6. Wertekongress: "Christlich-demokratische Werte in Politik und Gesellschaft"

Am 06. Dezember 2018 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der HDZ-Stiftung ZHDZ ihren 6. Wertekongress zum Thema: „Christlich-demokratische Werte in Politik und Gesellschaft“. In Anwesenheit des Vorstandsmitglieds der KAS, Otto Bernhardt und zahlreicher Vertreter der Partnerorganisationen der KAS aus Kroatien und Slowenien sowie prominenter Gäste aus Politik und Gesellschaft trugen der stellv. Vorsitzende des kroatischen Parlaments, Prof. Dr. Željko Reiner, der NSi-Parteivorsitzende, Matej Tonin und der Rektor der Kroatischen Katholischen Universität, Prof. Dr. Željko Tanjić ihre Überlegungen zu diesem Thema vor.

Jetzt lesen

Islam und Staat in Deutschland

Heute wird die vierte Phase der Deutschen Islam Konferenz eröffnet. Im Vorfeld diskutierten Juristen, Theologen und Fachleute die Rechtsoptionen für muslimische Gemeinschaften und formulierten Überlegungen zur Entwicklung des Verhältnisses zwischen Staat und Islam in Deutschland.

Jetzt lesen

Zwischen System und Verantwortung

Mit der Entwicklung autonomer Systeme und ihrer Überlegenheit gegenüber manchen menschlichen Fähigkeiten verschiebt sich das Verständnis der Autonomie. Überlegungen zur Maschinenethik, von der Theologin Elisabeth Gräb-Schmidt

Jetzt lesen

„Rabbiner-Brandt-Vorlesung"

„Die Demokratie steht und fällt mit dem Engagement der Bürger“

Gastredner Prof. Dr. Norbert Lammert, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, forderte bürgerliches Engagement und Verantwortung zur Stärkung der Demokratie.

Jetzt lesen

Buchvorstellung

Einfluss der Evangelikalen

Evangelikale Kirchen wachsen seit Jahren in Lateinamerika und mit ihnen ihr politisches Engagement.

Jetzt lesen

Zur Entwicklung der modernen Fortpflanzungsmedizin

REPRODUKTIVE AUTONOMIE ODER ELTERNVERANTWORTUNG?

Ob Invitro-Implantation, Prä-Implantations-diagnostik oder Embryo-Adoption - die revolutionären Entwicklungen in Genforschung und Fortpflanzungsmedizin stellen auch die Lebensethik vor völlig neue Herausforderungen. Mit dem Freiburger Moraltheologen Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff und Ihnen möchten wir diese Fragen diskutieren. Sie sind herzlich eingeladen!

Jetzt lesen

Willkommen

Religion ist in die öffentliche Debatte zurückgekehrt. Lange Zeit nur am Rande wahrgenommen, haben religionspolitische Themen in der Öffentlichkeit an Bedeutung gewonnen.

Durch Globalisierung und Migration ist die religiöse Vielfalt in Deutschland gewachsen. Fremde religiöse und kulturelle Traditionen und Symbole fordern die deutsche Gesellschaft und ihr Rechtssystem heraus. Trotz einer zunehmenden Entkirchlichung steigt das Bewusstsein für die christliche Prägung Deutschlands und die Werte des Christentums.

Die Bedeutung religiöser Überzeugungen für den Zusammenhalt der Gesellschaft und die Suche nach Orientierung scheint ungebrochen, auch wenn zunehmend der ambivalente Charakter von Religion wahrgenommen wird – als sinnstiftende Motivation einerseits und als Quelle für Konflikte andererseits.

Die Relevanz des Religiösen in der heutigen Gesellschaft und Politik wird in verschiedenen Themenfeldern und Formaten virulent: Von der Bedeutung der Religionsfreiheit im nationalen und internationalen Kontext über die rechtlichen Fragen einer religionsneutralen oder laizistischen Verfassung bis hin zu den religiösen Quellen ehrenamtlichen Engagements bestimmt die öffentliche Wirkung von Religion die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Mehr über uns
Religion im öffentlichen Raum

Die Bedeutung von Religionen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Christliche Werte in säkularer Politik

Grundlagen für verantwortungsvolle Politik.

Dialog: Kirche, Gesellschaft, Politik

Austausch bei Kirchen- und Katholikentagen.

Dialog mit Juden

Verständigung und Versöhnung mit Juden.

Islam und Politik

Muslime und Staat in Deutschland und Europa.

Bioethik

Debatten über Gentechnik, PID, Organtransplantation, Sterbehilfe.