Fachkonferenz

Neue Nachbarschaft im Schwarzmeerraum: Russland und die EU nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien

Konferenz aus Anlaß der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet die KAS gemeinsam mit der Stiftung "Einheit im Namen Russlands" eine Konferenz, die sich der Schwarzmeerkooperation nach dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien zur EU widmet.

Details

09:00 – 09:30Registrierung

09:30 – 10:00Eröffnung der Konferenz:

Dr. Thomas Kunze,

Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung

für die Russische Föderation

Dr. Alexander Vladislawlev,

Präsident des Aufsichtsrates der Stiftung „Einheit für

Russland“

Grußworte:

S.E. Joan Donca,

Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter Rumäniens

in der Russischen Föderation

S.E. Plamen Grosdanow,

Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter Bulgariens

in der Russischen Föderation

S.E. Marc Franco,

Leiter der Delegation der Europäischen Kommission in Russland

10:00 – 10:15Einführendes Referat:

S.E. Dr. Walter Jürgen Schmid,

Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der

Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation

10:15 – 11:40 Beitritt von Rumänien und Bulgarien: Konsequenzen für die

Russland–EU Beziehungen?

Moderation:

Dr. Holger Dix,

Leiter der Außenstelle Bukarest der Konrad-Adenauer-Stiftung

Referenten:

Dr. Fjodor Lukjanow,

Chefredakteur, „Russia in Global Affairs“

Dr. Anneli Gabannyi, Stiftung Wissenschaft und Politik

(Rumänien und Bulgarien in der EU)

Taneli Lahti, Leiter der politischen Sektion der EU-

Delegation in Moskau

Diskussion

12:00 – 13:30 Eine Schwarzmeerdimension der EU-Ostpolitik nach dem

Beitritt von Rumänien und Bulgarien?

Moderation:

Prof. Eduard Andrej,

Publizist, Korrespondent "Tomis", Rumänien

Referenten:

Stefan Tinca,

Stellv. Direktor der Generalabteilung für Politische

Angelegenheiten, Außenministerium Rumäniens

Dr. Ognjan Mintschev,

Direktor, Institut für regionale und internationale Studien,

Sofia, Bulgarien

Dr. Nadeschda Arbatowa,

Ausschuß „Russland im Vereinigten Europa“; Institut für

Weltwiertschaft und Internationale Politik der Russischen

Akademie der Wissenschaften

14:30 – 16:00 Relevante Kooperationsbereiche I: Wirtschafts- und

handelspolitische Konsequenzen und Chancen

Moderation:

Ralf Jaksch,

Leiter der Außenstelle Sofia der Konrad-Adenauer-Stiftung

Referenten:

Dr. Svetlana Glinkina,

Stellv. Direktorin des Instituts für Wirtschaft der

Russischen Akademie der Wissenschaften, Direktorin der

Abteilung für internationale wirtschaftliche und politische

Studien

NN, Vertreter der EU-Delegation in Moskau

16:30 – 18:00 Relevante Kooperationsbereiche II: Sicherheitspolitische

Konsequenzen und Chancen

Moderation:

Dr.Andrei Zagorski,

Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter und Professor, MGIMO-

Universität, Moskau

Referenten:

Dmitrij Danilow,

Sektionsleiter, Institut für Europäische Studien der

Russischen Akademie der Wissenschaften

Marin Lessenski,

Direktor für Programme, Institut für regionale und

internationale Studien, Sofia, Bulgaria

Brigadegeneral Dan Plavitu,

Stellv. Leiter des Direktorats für militärischen

Nachrichtendienst

Bukarest, Rumänien

(Bekämpfung der organisierten Kriminalität im Schwarzmeerraum)

18:00Ende der Konferenz

Konferenzsprachen sind russisch, deutsch und englisch. Die Konferenz wird simultan übersetzt.

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Balschug Kempinski, Moskau, Saal "Jaroslawl"

Referenten

д-р Андреас Шокенхофф
депутат Бундестага
заместитель председателя фракции ХДС/ХСС в Бундестаге
Овидиу Дранга
генеральный директор в МИД Румынии
д-р Аннели Габаний
Фонд науки и политики и др.
Kontakt

Dr. Thomas Kunze

Dr. Thomas Kunze @Foto-Haensel

Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter für die Russische Föderation, Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien (komm.)

info.russland@kas.de +7 495 6260075 | +998 712155201 +7 495 6260076 | +998 712553094

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland