Veranstaltungsberichte

Gewinner des Essay-Wettbewerbs haben Brüssel besucht

von Irene Tschurin

Reisebericht

In diesem Sommer hat die Konrad-Adenauer-Stiftung erstmalig eine Brüssel-Reise für die Studenten veranstaltet, die an unseren Seminaren über die Europäische Union teilgenommen und bei dem Essay-Wettbewerb gewonnen haben. Die jungen Russen zusammen mit anderen Teilnehmern aus Belarus, der Ukraine, Georgien, Moldawien, Armenien und Aserbaidschan widmeten sich dem Thema „Die EU – Gründungsidee, Struktur, Funktionsweise”.
Die Reiseteilnehmer vor dem Europäischen Parlament Aufgenommen durch das Europabüro der KAS
Die Reiseteilnehmer vor dem Europäischen Parlament

Innerhalb eines fünftägigen Programms hatten junge Osteuropäer die Gelegenheit, sich mit Vertretern der EU-Institutionen, der NATO und des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel auszutauschen und ihre Fragen zu stellen. Sie sprachen mit Mitgliedern der Europäischen Volkspartei, mit Vertretern aus dem Europäischen Parlament, der EU-Kommission, dem NATO-Hauptquartier und mit dem Direktor des Europäischen Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung. Darüber hinaus besuchten sie das Parlamentarium (das Museum des Europäischen Parlaments), das Haus der Europäischen Geschichte und hatten Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden und sich auszutauschen. Ziel dieses Lern- und Informationsprogramms war es, den jungen Menschen Werte und Geschichte der Europäischen Union, ihren Aufbau und ihre Funktionalität verständlich zu machen.

Warum gibt es dieses Programm? Da die Europäische Union für viele Nachbarländer den wichtigsten Handelspartner darstellt, ist die Europäische Nachbarschaftspolitik ihr wesentliches Anliegen. So ist es auch für die Konrad-Adenauer-Stiftung von Interesse, sich mit der europäischen und internationalen Zusammenarbeit zu beschäftigen und die Europäische Union jungen Wissenschaftlern aus den Drittländern näherzubringen. Ferner ist die Auseinandersetzung mit der Struktur und dem Weg der Entscheidungsfindung der Europäischen Union deswegen von entscheidender Bedeutung, weil sie einzigartig in der Welt sind und ständig weiterentwickelt werden.

Die Eindrücke der Reiseteilnehmer findet man auch in einem Video des Europabüros der KAS.

Ansprechpartner

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Leiterin des Büros Multilateraler Dialog KAS in Wien

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650 +43 1 890 146 516
Die Reiseteilnehmer im Parlamentarium Aufgenommen durch das Europabüro der KAS
Die Reiseteilnehmer im Sitzungssaal der Kommission Aufgenommen durch das Europabüro der KAS