Veranstaltungsberichte

Demokratie und Freiheit

70 Jahre CDU in Deutschland

Festakt mit Prof. Bernhard Vogel in der Dresdner Dreikönigskirche

Mit einem Festakt in der Dresdner Dreikönigskirche erinnerte das Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung am 17. September an die Gründung der Christlich Demokratischen Union vor 70 Jahren. Vor den 250 geladenen Gästen – darunter auch Ministerpräsident a.D. Prof. Kurt Biedenkopf - sprach der Ehrenvorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Ministerpräsident a.D. Prof. Bernhard Vogel.

Den Auftakt der Veranstaltung bildete ein festlicher Gottesdienst mit Dompfarrer Norbert Büchner und Superintendent Albrecht Nollau. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete Prof. Ludwig Güttler mit seinem Blechbläserensemble.

In der anschließenden Festrede richtete Bernhard Vogel den Blick zunächst auf die Geschichte der CDU und die unterschiedlichen Etappen ihrer Entwicklung. Dabei ging er insbesondere auch auf die erfolgreiche Entwicklung der nach 1990 wiedererrichteten ostdeutschen Bundesländer ein und würdigte das Engagement vieler Politiker und CDU-Mitglieder. Angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen mahnte Vogel zum Abschluss seiner Rede an, auch künftig Profil zu zeigen, Unterschiede sichtbar zu machen und dafür zu kämpfen, Unterstützung für die eigenen politischen Vorstellungen zu finden. Der Markenkern der Union, so Vogel, müsse erhalten bleiben.

Zum Ende des Festaktes wurden Dr. Herbert Wagner, von 1990 bis 2001 Oberbürgermeister von Dresden, und Arnold Vaatz MdB für Ihre Verdienste an der freiheitlich-demokratischen Entwicklung des Freistaates Sachsen mit der Konrad-Adenauer-Medaille ausgezeichnet.