Discussion

Übergangsjustiz in Mali

Die Etablierung der Wahrheits- und Versöhnungskommission in Mali hat das Thema der Übergangsjustiz auf die Tagesordnung gebracht. Eine Diskussion über das komplexe Thema soll die für die Friedensbemühungen notwendige Klarheit bringen.

Détails

Insgesamt 36 Teilnehmer haben sich am 28. Mai 2016 im Azalai Grand Hôtel in Bamako zum Thema der Übergangsjustiz ausgetauscht. Die Teilnehmer setzten sich zusammen aus Mitgliedern des Kommissariats zur Sicherheitssektor-Reform, der im Bereich des Friedens- und Versöhnungsprozesses tätigen nationaler und internationaler Organisationen, Vertreter der in Mali errichteten Kommission für Wahrheit, Justiz und Versöhnung sowie Vertreter nationaler und regionaler Menschenrechtsorganisationen, insbesondere solcher, die die Opfer Krise des Jahres 2012 vertreten, sowie Journalisten und Wissenschaftler. Ziel des Rundes Tisches war es, über die für Mali aktuelle und wichtige Frage der Übergangsjustiz, der Regierungsführung und des nachhaltigen Friedens zu diskutieren. Hierbei ging es insbesondere um einen Erfahrungsaustausch, aber auch darum, die Herausforderungen und die Perspektiven aufzuzeigen, die zu einem nachhaltigen Frieden in Mali beitragen können. Der Runde Tisch hat nicht nur die Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Prozesses der Übergangsjustiz in Form der Wahrheits- und Versöhnungskommission in Mali aufgezeigt, sondern wurde auch beispielhaft durch die Erfahrungen des Wahrheits- und Versöhnungsprozesses im benachbarten Togo durch die Analyse eines togoischen Journalisten bereichert. Es wurde zudem über eine Implikation traditioneller Führer im Bereich der Übergangsjustiz debattiert sowie ein Erfahrungsbericht aus dem Bereich des sozialen Zusammenhalts eingebracht. Die hochkarätigen Beitrage und Diskussion haben zu einer besseren Orientierung der Akteure in diesem Bereich geführt. Der abschließende Bericht kann bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Mali angefordert werden.

ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Bamako, Azali Grand Hotel

Contact

Christina Wagner

Contact

Yacouba Berthé

Chargé de programme

yacouba.berthe@kas.de +223-20.23.00.26

Mis à disposition par

Programme régional Sahel