2013

Le dialogue interreligieux à l'épreuve du règlement de conflits

Sémiaire FKA et Mouvement Citoyen en Casamance
Sur financement de Institut für Auslandsbeziehungen e.V (l’Institut Allemand des Relations Culturelles Etrangères), le Mouvement citoyen et la Fondation Konrad Adenauer ont organisé un atelier de formation intitulé Le dialogue interreligieux à l’épreuve du règlement des conflits armés et sociaux en Casamance.

2013

Lancement du projet Zivik 2

Rencontre des partenaires du programme
L’an 2012 évalué, la deuxième année du Programme Zivik « prévention de crises en Casamance » a été lancée le mercredi 8 mai 2013 dans les locaux de la Fondation Konrad Adenauer (FKA) à Dakar. Le bilan annuel du programme a révélé que 76 formations et 10 forums radiophoniques ont été organisés dans les trois régions Kolda, Sédhiou et Ziguinchor de la Casamance.

2013

Kulturelle Identität, Demokratie und Entwicklung

von Ute Gierczynski-Bocandé

Bassari Schüler und Studenten erarbeiten Strategien zur nachhaltigen Entwicklung und Konfliktprävention
Das Departement Salemata ist das zweiärmste Senegals : es steht an 44. Stelle von 45 Departements (Kreisen). Es liegt 800 km südöstlich von Dakar in einer reizvollen, aber schwer zugänglichen Hügellandschaft. Dabei bietet es Potentiale im Bereich der Landwirtschaft, der Bodenschätze und der Kultur, die es zu einem Vorreiter in Senegal machen könnten. Erst kürzlich wurde das Bassariland zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Die Association der Bassari Schüler und Studenten erarbeitete in der Departements-Hauptstadt Salemata Strategien für eine nachhaltige Entwicklung und Konfliktprävention

2013

KAS Stipendiaten Botschafter der afrikanischen Integration

von Ute Gierczynski-Bocandé

Integrations- und Kulturtag der KAS Stipendiaten in Dakar
Der Integrations- und Kulturtag wurde von den im Netzwerk REBAFKA (Reseau des boursiers et anciens boursiers de la FKA) vereinten Stipendiaten und Altstipendiaten im Konferenzsaal und Garten der KAS Dakar organisiert. Ziel war es, laut Senghors Devise „Verankerung und Öffnung“ zu zeigen, dass eine nationale Einheit in der kulturellen Vielfalt nicht nur möglich, sondern eine Grundlage für eine friedliche und nachhaltige Entwicklung ist. Die Einführungskonferenz hielt die Historikerin der Universität Dakar, Penda Mbow.

2013

Strategien zur Vermeidung von umweltbedingten Konflikten

von Ute Gierczynski-Bocandé

Kedougou, eine gold- und waldreiche und doch arme Region
Die Region Kedougou liegt im äußersten Südosten Senegals. Sie ist reich an Gold, Marmor, Eisen und hat neben der Casamance die letzten Waldreserven des Landes. Sie ist aber auch die ärmste Region Senegals und besitzt quasi keine Straßeninfrastrukturen. Die kostbaren natürlichen Ressourcen werden immer rarer und zeitweise hat schon der Kampf darum begonnen. Die KAS Senegal hat mit der Assoziation der Journalisten in Grenzregionen (AJRF) und mit der Assoziation zur Entwicklung des Bassarilandes (ADPBS) eine Seminarserie zum Thema organisiert.

2013

Forum der Frauen in Kedougou

Frauen auf die Wählerlisten der Lokalwahlen 2014
Die ADFK (Association pour ledéveloppement des femmes de Kédougou)und die Konrad-Adenauer-Stiftungorganisierten in Kédougou ein Forumüber Frauenleadership in Wirtschaftund Politik.

2013

Parität in Theorie und Praxis

AILE et FKA organisent un séminaire à Dindefelo
AILE (Association Initiatives Locales etEnvironnement) organisierte gemeinsammit der Konrad-Adenauer-Stiftungeine Fortbildung für die Verantwortlichender Frauen der LandgemeindeDindefelo über die Geschlechtergleichheit. Bericht von Rebecca Grübel. und den Zugang von Frauen zu politischenund wirtschaftlichen Entscheidungsinstanzen.

2013

Heirat - für und wider: zwischen Tradition und Moderne

Heirat- für und wider: zwischen Tradition und ModerneTheaterstück über Heirat und Ehe in der KAS Dakar begeisterte das Publikum und lud die Zuschauer zu einer Diskussion über Heirat und Ehe zwischen Tradition, Religion und Moderne ein. Heirat und Ehe müssen heutzutage in einem globalen Kontext und als Verschmelzung von Tradition und Moderne verstanden werden. Bestimmte soziale Normen ändern sich im Laufe der Zeit und die Gesellschaft muss sich diesem normativen Wandel anpassen.