2012

Frauen gehen Wählen!

Leadershipkurse im Vorfeld der Wahlen
KAS und GRAIF initiierten einen Monat vor den Präsidentschaftswahlen eine Serie von Leadership Kursen in der Region Thies. Die Frauen, die dank GRAIF schon in einem Produkt- und Vertriebsnetzwerk für lokale Produkte organisiert sind, diskutierten über den Zugang von Frauen zu Entscheidungsinstanzen, das Partitässystem, aber auch über Hindernisse auf dem Weg der Frauen zur demokratischen Partizipation, wie Analphabetentum und soziale Hürden. Besonderes Gewicht wurde auf die Sensibilisierung über den Wahlablauf und zu vermeidende Gefahren gelegt, wie Stimmenkauf und andere Betrugsmechanismen.

2012

Umweltschutz als Priorität der politischen Debatte

Symposium in Dakar für politische Entscheidungsträger
KAS und die Universität Dakar haben anlässlich der nahenden Präsidentschaftswahlen die Initiative ergriffen, ein Symposium zur Umweltproblematik zu organisieren, eines Teils, um die Entscheidungsträger aus allen gesellschaftlichen Bereichen über die Thematik zu informieren, insbesondere aber, um die Kandidaten und die politischen Parteien für die Dringlichkeit des Problems zu sensibilisieren und sie aufzufordern, sich im Parteiprogramm und im Wahlkampf des Thema anzunehmen und es in Diskussionen zu vertiefen.

2012

Die Frauen von Oubadji gehen Wählen

Ein Bericht von Ndella Ba
Vom 20.-22. Januar 2012 hat die Konrad Adenauer Stiftung in Zusammenarbeit mit der ADPBS, (Association pour le développement du pays Bassari au Sénégal), der Vereinigung für die Entwicklung im Bassariland im Senegal, in Oubadji einer Grenzgemeinde nahe Guineas einem Seminar über die Rolle der Frau im Wahlprozess eingeladen. Aus dem Kreis Salemata haben mehr als 120 Frauen aus verschiedenen Dörfern und örtlichen Frauengruppen den Weg bis nach Oubadji gefunden um am Seminar teilzunehmen, das den Frauen ihre Verantwortung im Wahlprozess nahelegen sollte.

2012

Die Rolle von Frauen in Wahlprozessen in Dindefelo

Ein Bericht von Ndella Ba
Am 18. und 19. Januar 2012 hat die Konrad Adenauer Stiftung in Zusammenarbeit mit der AILE (L’Association d’Appui aux Initiatives Locales et à l’Environnement), der Vereinigung für die Unterstützung der lokalen Initiativen und der Umwelt, im ländlichen Dindefelo im Süd-Osten Senegals zu einem Seminar über die Rolle der Frau in Wahlprozessen eingeladen.

2011

Religions et développement social

Plaidoyer pour le dialogue interreligieux III
Religions et développement social a été le thème de la troisième édition du colloque Plaidoyer pour le dialogue interreligieux, organisé par la Fondation Konrad Adenauer, L'Unversité Cheikh Anta Diop, l'Ambassade d'Israel et l'Association sénégalaise de coopération décentralisé. Le sujet a été traité par des experts de plusieurs religions: Dr. Kues (doctrine sociale de l'église), Bakary Sambe (dialogue judeo-musulman), Moussa Fall (Islam), Odile Tendeng Weidler (RTA et spécialement la religion Diola). L´'accompagnement constant par le Nonce Apostolique a été salué.

2011

Responsabilité des journalistes en période électorale

Séminaire de réflexion
La Fondation Konrad Adenauer et l'Association nationale des communicateurs catholiques a organisé un séminaire de réflexion sur la responsabilité des journalistes en période électorale. La rencontre était présidée par l'évêque de Kaolack, Mgr Benjamin Ndiaye, et animé par le Dr. Kues et Prof. Eugénie Aw. Ici nous proposons la communication du Dr. Kues

2011

Amtseinführung von Andrea Kolb in Dakar

von Ute Gierczynski-Bocandé

Parlamentarischer Staatssekretär Kues in Dakar
Der parlamentarische Staatssekretär Dr. Hermann Kues MdB nahm im Rahmen seines Dakar Besuches die feierliche Amtseinführung von Andrea Kolb als neue Leiterin des Auslandsbüros Senegal und Mali im Kreise von mehr als 200 Freunden und Partnern der KAS Dakar vor, dabei waren Minister, Abgeordente, Senatoren, der Bischof von Kaolack, der deutsche und der israelische Botschafter. Der Justizminister a.D. und Ombudsmann der Republik Serigne Diop hielt ebenfalls eine Ansprache und dankte der KAS und der Bundesrepublik Deutschland für die effiziente Zusammenarbeit.

2011

GESELLSCHAFT BRAUCHT ORIENTIERUNG: Zwanzig Thesen von Dr. Kues in Dakar

von Ute Gierczynski-Bocandé

Interreligiöser Dialog und Kommunikation im Vorfeld der Wahlen in Senegal
Drei Monate vor den Präsidentschaftswahlen in Senegal führte der Besuch des parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Kues MdB ihn in mehrere Seminare und Begegnungen zum interreligiösen Dialog, die er durch seine Beiträge maßgeblich bereicherte. Das in 20 Thesen zusammen gefasste Referenzwerk "Gesellschaft braucht Orientierung" wurden von den Teilnehmern aller Seminare mit höchstem Interesse aufgenommen und diskutiert. Das Thesenpapier ist hier als pdf Datei einzusehen.