Seminar

»Demokratie und Parteien«

Training für Nachwuchspolitiker aus Montenegro

Am 27. – 28 März 2008 organisierte die Konrad Adenauer Stiftung in Budva das erste Seminar in der Seminarreihe für Nachwuchspolitiker aus Montenegro. Die Veranstaltungin Form eines Trainings hatte zum Thema: „Demokratie und Parteien“.

Details

Montengro ist ein junges Transitionsland, wo der Parteipluralismus erst seit 17Jahren existiert. Die Wahrnehmung der Demokratie ist daher im Land nicht ausreichend stark etabliert. Vor diesem Hintergrund ist das Ziel der Seminarreihe für junge Nachwuchspolitiker die Erweiterung und Vertiefung der Kentnisse zu demokratischen Grundprinzipen und Werten sowie die Fortbildung im Bereich der politischen Kenntnisse und Fertigkeiten der zukünftigen politischen Elite in Montenegro.

Wertvolle Informationen und Grundkenntnisse bekamen die Teilnehmer durch Vorträge und Präsentationen von Frau Claudia Nolte, Leiterin der Aussenstelle Belgrad.

Nach der Vorstellungsrunde, am Anfang des Trainings, stellte Frau Nolte die Leistungsbereiche und Ziele der Konrad Adenauer Stiftung vor und setzte das Training mit einem Brainstorming zum Begriff „Demokratie„ fort.

Im weiteren Ablauf des Trainings vermittelte Frau Nolte die Grundkenntnisse zu folgenden Themenbereichen: Grundprinzipien der Demokratie, der Rolle der Parteien in demokratischen Staaten, Parteienprofilierungen und dazugehörige unterschiedliche politische Ideologien. Das theoretische Wissen zu obengenannten Themen unterstützte Frau Nolte mit vielen Beispielen aus dem politischen Alltag . Durch die interaktive Arbeitswiese hatten die Teilnehmer ständig die Gelegenheit, ihre Meinungen und Erfahrungen mit Frau Nolte auszutauschen und durch Fragen ihre politische Kenntnisse zu vertiefen.

Im Rahmen der Gruppenarbeit, wo die Nachwuchspolitiker die Aufgabe hatten, das Programm der eigenen Partei auszuarbeiten und anschließend zu präsentieren, konnten sie nochmals ihre bestehende Kenntnisse zu dieser Problematik prüfen und vertiefen.

Obwohl die jungen Nachwuchspolitiker von Anfang an versuchten, die montenegrinische Tagespolitik in die Disskussion einzubeziehen, gelang es Frau Nolte, konsequent auf die anstehenden Themen hinzuorienteren, sodass eine Fortbildung zu grundsätzlichen Fragen möglich war. Durch den ständigen Austausch mit Frau Nolte, auch während ihrer Vorträge, hatte das gesamte Training für sie einen intensiven Bildungscharakter und war eine günstige Gelegenheit, das bisherige politische Grundverständniss und die eigenen Vorstellungen zur Demokratie und demokratischen Werten weiter zu profilieren und auszubauen.

Add to the calendar

Venue

Budva, Montenegro

Contact

Sanija Šljivančanin

Sanija Šljivančanin bild

Project Coordinator, MONTENEGRO

Sanija.Sljivancanin@kas.de +382 20 246215 +382 20 246 215