Study and Information Program

Ausbildungsprogramm „PolitiKAS“

Das Ausbildungsprogramm „PolitiKAS“ ist für junge Vertreter der politischen Parteien des rechten Zentrums, der mitte-rechtsorientierten Parteien und den Aktivisten der Organisationen der Zivilgesellschaft in Serbien gedacht,

Details

um entsprechende Werte zu konzipieren und zu vertreten. Im Oktober 2012 wurden 16 Teilnehmer zur vierten Veranstaltung des Programms, von der Belgrader offenen Schule und der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgewählt.

Unser Ziel ist es, zusätzliche Kenntnisse aus dem Bereich der modernen politischen Theorie und Praxis anzubieten. Auf diese Weise versuchen wir ihre politische Arbeit zu fördern und zu einer gemeinsamen Zusammenarbeit aller Teilnehmer beizutragen. Wir unterstützen ihren erfolgreichen Einsatz für die Ideen und Werte ihrer Organisationen.

Die vierte Veranstaltung dieses Programms, findet aufgrund der positiven Beurteilungen und Bewertungen der Teilnehmer des vorherigen Programms statt und unterliegt auch teilweise den veränderten gesellschaftlichen Umständen. Zum Anfang des Herbstsemesters galt es die Teilnehmer zu wählen und die Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Unterrichts, mit den Unterrichtsmodulen „Politik I“ und „Europaintegration“ durchzuführen. Durch eine Reihe von interaktiven Vorlesungen und Debatten wurden beide Module realisiert.

Das Ziel des Moduls „Politik I“, welches zehn Themen beinhaltet, war es die Teilnehmer über die Bedeutung der Politik, der politischen Ordnung, der politischen Kultur und ihre vielen gesellschaftlichen, kulturellen, historischen und anderen Erscheinungsformen zu informieren. Nach den Wahlen in Serbien standen die Themen wie z.B. die Korruption und die EU Integration Serbiens, besonderes im Fokus. Außerdem wollten wir den Studenten die verschiedene Segmente der demokratischen Organisation, der Gesellschaft und des Staates sowie die Entwicklung der demokratischen Werte nahebringen und sie für eine aktive Beteiligung an der demokratischen Transition vorbereiten.

Die bearbeiteten Themen waren:

oDer 5. Oktober: Putsch, Revolution und Demokratisierung

oPolitik und politische Theorie: Probleme und Kategorien

oBegriff der Politik – eine andere Auffassung

oGeschichte und die Theorie des Konstitutionalismus

oWahlsysteme und politische Landschaften

oVerfassung und Verfassungssysteme

oModerne politische Ideologien

oGesetzlicher Rahmen der Aktivitäten der politischen Parteien und die Wahlgesetzgebung in Serbien

oKorruption

oMedienfreiheit und die öffentliche Meinung in Serbien

Der Kurs „Europaintegration“ ist in diesem Jahr besonderes wichtig, da Serbien im nächsten Jahr den Termin für die Beitrittsverhandlungen erwartet. Die vermittelten Kenntnisse über die institutionelle und rechtliche Ordnung der Europäischen Union, die Gestaltung der praktischen Politik, gewährten ihnen einen Einblick in die bedeutendsten Aspekte des Annäherungsprozesses und der Eingliederung Serbiens in die Europäische Union. Den Fragen der europäischen Identität und der Entwicklung der europäischen Idee, wurde auch große Aufmerksamkeit gewidmet. Da die letzten Umfragen zeigten, dass die serbische Öffentlichkeit immer weniger Verständnis für die EU Annährung Serbiens hat, dies basiert vor allem auf Äußerungen der aktuellen Tagespolitik.

Die bearbeiteten Themen waren folgende:

oRepublik Serbien im Prozess des EU Beitritts – Analyse des Fortschrittsberichtes Serbiens für das Jahr 2012

oDeutschland und der Weg Serbiens zur EU;

oEinführung in den institutionellen Rahmen der Europäischen Union;

oGasleitungen und grüne Wirtschaft – Perspektive der Energiepolitik Serbiens zwischen Russland und EU;

oEuro Krise – wie geht’s weiter?

oPolitikgestaltung und Lobbying in der EU;

oZukunft der EU: der Fall Westbalkan;

oEU Programme und Fonds für den westlichen Balkan im Prozess des EU Beitritts;

oEuroskepsis – Analyse eines politischen Diskurses;

oEuropa 2020: Umweltveränderungen, Energieeffizienz und erneubare Energiequellen

oFünf Jahre nach dem SAA – was hat Serbien auf dem Weg nach Europa gemacht?.

Die Teilnehmer des Programms wurden dazu aufgefordert im Laufe des Herbstsemesters 2012/2013 ein Essay über jedes der Module zu verfassen. Dies stellte sich als eine gute Methode heraus, die kritische bzw. positive Position gegenüber dem Phänomen aus dem Thema des Essays darzustellen. Außerdem dienten die Essays auch zur Feststellung, wie erfolgreich die Teilnehmer mit der angebotenen Literatur arbeiteten, um bestimmte Erscheinungen zu definieren oder Phänomene zu analysieren.

Die Themen des Essays für das Herbstsemester 2012/2013 waren:

Politik I:

1.Legitimität der Macht und der Gewalt in der Politik

2.Vor- und Nachteile der Dezentrali-sierung in Serbien

3.Die politische Ordnung in Serbien nach den Änderungen am fünften Oktober

4.Demokratie und Populismus: Ähnlichkeiten und Unterschiede

5.Rolle der politischen Ideologie im Handeln der politischen Parteien in Serbien

Europaintegration:

1.Die Kandidatur Serbiens für die Vollmitgliedschaft in der EU – eine Notwendigkeit oder eine unnötige Realität

2.Mitgliedschaft der politischen Par-teien Serbiens in den europäischen Parteien – Perspektiven und Nachteile

3.Merkmale des Euroskeptizismus in Serbien

4.Beitritt Serbiens in die EU – Vor- und Nachteile

5.Vertrag von Lissabon und die Zukunft der EU – das Ende der Integration oder ein Neuanfang

Alle Teilnehmer des Ausbildungsprogramms „PolitiKAS“ beendeten ihre Essays rechtzeitig und damit wurde das erste Semester beendet. In diesem Jahr haben auch einige Mitglieder der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) an unserem Programm teilgenommen und zusammen mit den Mitgliedern der Demokratischen Partei Serbiens und der G17 Plus, entwickelten die Teilnehmer eine gute Basis für die kritische Auseinandersetzung mit den negative Erscheinungen in unserer Gesellschaft.

Share

Add to the calendar

Venue

Beograd

Contact

Gordana Pilipović

Gordana Pilipović bild

Project Coordinator

Gordana.Pilipovic@kas.de +381 11 4024-163 +381 11 3285-329
PolitiKAS 1 KAS BG