Lehrfilm "Kühlschranklehre"

Soziale Marktwirtschaft mal anders

Audiovisuelle Instrumente sind ein erfolgreiches Instrument, um Soziale Marktwirtschaft für alle verständlich zu machen. Im Lehrfilm „Kühlschranklehre" bricht in einer Studenten-WG eine Diskussion über Politik aus. Tobias erklärt seinen Mitbewohnern Julia und Yonas, was es mit der Sozialen Marktwirktschaft auf sich hat. Und zwar anhand des WG-Kühlschrankes.

Das Konzept für den Film stammt von den jungen Journalistinnen Wladislawa Kolosowa und Viktoria Kleber, die damit den KAS-Wettbewerb "Prinzipien der Soziale Marktwirtschaft für jungen Menschen erklärt" gewonnen haben. Beide besuchen die Journalisten-Akademie der KAS. Die Regie für den Film übernahm Josephine Landertinger, damals in der KAS-Onlineredaktion für den Bereich Video verantwortlich.

Der Film vereinfacht generell stark gegenüber dem realen Wirtschaftsleben. Das macht ihn anschaulich. Die Aufbereitung für Lehrzwecke erleichtert ein Arbeitsbogen, den Dr. Mechthild Scholl aus der Hauptabteilung Politische Bildung der KAS entworfen hat. Er steht hier zum Download bereit.