Veranstaltungsberichte

DDP und UKZN Konferenz über Kommunalverwaltung 2018

Subnationale Regierungsführung und Vision 2030
Das Democracy Development Program in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Universität KwaZulu-Natal hat die achte nationale Konferenz der lokalen Regierungen in Durban am 21. und 22, November veranstaltet.

Laut den Teilnehmern brachte die Konferenz Kommunen, Wissenschaftler, die Zivilgesellschaft und die Regierung zusammen, um den Zustand der lokalen Regierung in Südafrika im Sinne des Nationalen Entwicklungsplans (NDP) kritisch zu hinterfragen und alle seit 1994 erzielten Fortschritte zu untersuchen sowie die Rolle von Hochschulen und NGOs bei der Verbreitung von Informationen und der Durchführung von Forschungen zur Umsetzung der Vision 2030 zu untersuchen.

Die Konferenz begann mit einer Begrüßung von Michaela Braun aus der Konrad-Adenauer-Stiftung, DDPs Partner und Sponsor.

Professor Deresh Ramjugernath, stellvertretender Vizekanzler für Forschung und Innovation an der UKZN, hielt am ersten Tag der Konferenz die Grundsatzrede und betonte die Bedeutung der Durchführung einschlägiger Forschungsarbeiten; er fügte hinzu, dass südafrikanische Universitäten Absolventen hervorbringen sollten, die für den Zweck geeignet seien und zur sozioökonomischen Verbesserung beitragen. Prof. Ramjugernath betonte die Notwendigkeit von Partnerschaften zwischen den Universitäten und den Nutzern von Forschern, insbesondere der Regierung und der breiteren Gesellschaft.

"Innovation und Entrepreneurship sind der Schlüssel zur Bewältigung der dringenden sozioökonomischen Herausforderungen auf lokaler Ebene", fügte er hinzu.

Während der Abteilungsleiter von KZN COGTA (Co-operative Governance and Traditional Affairs), konzentrierte sich Thando Tubanes Grundsatzrede auf die aktive Beteiligung der Bürger, was bedeutet, dass die Menschen ein Gefühl des Engagements für ihre Gemeinschaften verspüren und aktiv an Aktivitäten zur Verbesserung ihrer Gesellschaften beteiligt sind. 

Die Konferenz hatte mehr als 9 Sitzungen, die alle von verschiedenen Interessengruppen geleitet wurden und sich auf mehrere Themen konzentrierten, die später die Delegierten einbrachten.

Diese Sitzungen waren: 

- Die NDP-Vision 2030 - Subnationale Regierungsführung und nachhaltige Entwicklung

- Zwischenstaatliche Beziehungen und die Vision des NDP: Die Rolle von IDP's und PGDS

- Nachhaltigkeit der Grundversorgung, der Zivilgesellschaft und des NDP.

- Kapazitätsentwicklung und Stärkung der Frauen auf subnationaler Ebene für das NDP

- Diskussionsrunde zum Abendessen: Probleme und Perspektiven für südafrikanische Kommunen.

- Schnittstelle für politisches Management auf subnationaler Ebene der Regierung

- Regionale und lokale Wirtschaftsentwicklung und Vision des NDP

- Traditionelle Führung und das NDP

- Monitoring, Evaluierung und Wissensmanagement und das NDP


Diese Konferenz endete mit einer sehr hohen Wertschätzung der Organisatoren, Redner und Delegierten, dass alle Gesellschaften eine Rolle bei der Förderung von Good Governance und nachhaltiger Entwicklung zu spielen haben.

Nach Angaben der Organisatoren wird die Konferenz 2019 wieder aufgenommen.

Ansprechpartner

Michaela Braun

Michaela Braun bild

Trainee im Auslandsbüro Südafrika und Praktikumsbeauftragte

michaela.braun@kas.de +27 11 214 29 00 +27 11 214 29 13/14