Veranstaltungsberichte

Lokaljournalistenpreis 2010

Am Freitag, den 8. Oktober war es wieder soweit, die Verleihung des Lokaljournalistenpreises fand im Hotel Slunce in Havlíčkův Brod statt. Schon zum achten Mal hat die KAS Prag in Kooperation mit der Wochenzeitschrift Respekt, der Vertretung der Europäischen Kommission in der Tschechischen Republik und dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments die Verleihung des Lokaljournalistenpreises organisiert.

Das Schreiben einer Reportage war die diesjährige Aufgabe der Teilnehmer. Dabei hatten die Journalisten die Möglichkeit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und ihre journalistischen Fachkenntnisse gekonnt einzubringen. Dieser Herausforderung stellten sich in diesem Jahr 83 Journalisten, so viele Bewerbungen wurden in keinem anderen Jahr eingereicht.

Da die Jury sich nicht auf einen Gewinner einigen konnte, wurde der Hauptpreis in diesem Jahr an gleich zwei junge Journalistinnen vergeben. Gewonnen haben Lucie Hrabcová von der Südmährischen Tageszeitung (Jihomoravský deník) und Veronika Kolesárová von der Olmützer Tageszeitung (Olomoucký deník). Lucie Hrabcová hat mit tschechischen Zeitzeugen einen Marsch gemacht und Gespräche geführt. Ihre Reportage hat die Jury überzeugt und Frau Hrabcová konnte sich über den Gewinn eines Laptops freuen. Veronika Kolesárová, die über die obdachlosen Menschen berichtete, durfte als Gewinn eine Spiegelreflexkamera entgegennehmen. Da dieses Jahr auch zahlreiche Audiobeiträge eingereicht wurden, vergab die Fachjury zudem einen Sonderpreis an Frau Milena Dvořáková vom Tschechischen Rundfunk Pardubice (Český rozhlas Pardubice).

Zu Gast waren neben den Gewinnerinnen 50 Lokaljournalisten, die sich am Wettbewerb beteiligt haben, sowie Jan Michal von der Vertretung der Europäischen Kommission in Prag und Hubert Gehring, der Außenstellenleiter der KAS Prag.

Einer Tradition folgend, wurde die Preisverleihung auch in diesem Jahr mit einer Diskussionsrunde zu einem aktuellen Thema begleitet. Jan Veselý von MF Dnes, Jürgen Webermann vom Norddeutschen Rundfunk, Lenka Waschková Císařová, eine Medienexpertin und Bára Procházková von Respekt gingen in der Podiumsdiskussion der Frage nach, wie man in Zeiten knapper Finanzmittel investigativ recherchieren kann.

Beim anschließenden Abendessen hatten die Teilnehmer der Veranstaltung in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit, sich mit ihren Kollegen aus der lokalen Presse und den anwesenden Redakteuren von Respekt oder dem Norddeutschen Rundfunk auszutauschen.

Am darauf folgenden Tag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Workshops zu besuchen, die ihnen wertvolle Tipps zur journalistischen Arbeit im Alltag geben sollten. Die Workshops der Respekt Redakteurin Bára Procházková, die den Teilnehmern Ratschläge zur attraktiven Gestaltung regionaler Zeitungen erteilte sowie der Workshop von Jürgen Webermann, der anhand eines Praxisbeispiels die Phasen einer erfolgreichen Recherche darlegte, stießen auf große Resonanz.

Teilen

Hubert Gehring KAS Prag