Fachkonferenz

„Deutsch-Türkisches Sozialmarkt- und Innovationsforum für den akademischen Nachwuchs“

Am 27. Juni 2019 trafen sich 21 Teilnehmer aus der Türkei und Deutschland in Izmir zum Deutsch-Türkischen Sozialmarkt- und Innovationsforum für junge Akademiker, um ihre Standpunkte zu Innovation und Digitalisierung in einer globalisierten Welt und den daraus resultierenden Herausforderungen zu diskutieren.

Details

Das Forum wurde gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung Türkei, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sowie dem Forschungs- und Anwendungszentrum der Europäischen Union der Wirtschaftsuniversität Izmir organisiert.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Begegnung von Gleichgesinnten, jungen Wissenschaftlern, Unternehmern und Forschern unterschiedlicher akademischer Hintergründe und Berufe, um zu einer breiten und vielfältigen Debatte über die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung und schnellen technologischen Innovation beizutragen.

Die fünf Panels des Forums deckten ein breites Themenspektrum ab, das von der Rolle der Digitalisierung in der Wirtschaft, dem Unternehmertum, der Arbeitswelt sowie dem Handel in einem globalisierten Europa, der Rolle der Digitalisierung bei Innovationen und den Triebkräften für den Wandel in verschiedenen Sektoren reichte. Die unterschiedlichen wissenschaftlichen Hintergründe der Teilnehmer ermöglichten eine interdisziplinäre Diskussion und einen Austausch türkischer und deutscher Standpunkte darüber, wie man diese Herausforderungen angehen und die positiven Chancen der Digitalisierung nutzen kann.

Die Referenten sprachen über Themen wie staatliche Initiativen die Digitalisierung fördern können, über digitale Unternehmensgründungen zwischen Deutschland und der Türkei, die Rolle der künstlichen Intelligenz, Migration und Digitalisierung bis hin zur Digitalisierung in der Bildung, die es den Teilnehmern letztlich ermöglichte, von dem Forschungs- und Kompetenzfeld des anderen zu lernen. Die Präsentationen waren interaktiv aufgebaut, was zu interessanten Diskussionen zwischen den Referenten und ihrem Publikum führte.

Die Veranstaltung beschränkte sich nicht nur auf Präsentationen, sondern beinhaltete auch eine Exkursion zur größten Produktionsstätte der Hugo Boss A.G., die sich in der Ege Freihandelszone außerhalb Izmirs befindet. Die Reise in die Fabrik ermöglichte es den Teilnehmern, die Rolle der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz im Produktionsprozess hochwertiger Designerkleidung aus erster Hand zu beobachten. Die Teilnehmer erhielten einen kurzen Vortrag von einem der leitenden Angestellten des Werkes, gefolgt von einem Rundgang durch das 9000 Quadratmeter große Werk.

Die Teilnehmer genossen auch die Gesellschaft von zwei besonderen Gästen. Der deutsche Generalkonsul in Izmir, Rainer Lassig hielt während der Eröffnungssitzung eine Eröffnungsrede zum zentralen Thema des Forums und ging auf die aktuellen Herausforderungen bei Digitalisierung und Technologie und mögliche Lösungen ein. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer auch die große Ehre, den neu gewählten Oberbürgermeister von Izmir, Tunç Soyer sowie den Bürgermeister von Bornova Dr. Mustafa İduğ bei einem Abendessen zu empfangen.

Am letzten Tag hielt das Organisationsteam eine Sitzung ab, um die Teilnehmer über ihr wertvolles Feedback, die sie über die Veranstaltung hatten, zu informieren, und die Teilnehmer insgesamt äußerten ihre Zufriedenheit mit der Organisation, den Exkursionen und den besonderen Gästen, und sie fanden sie von großem Wert weil sie positiv zu ihrer Lernerfahrung beitrugen. Darüber hinaus glaubten sie auch, dass die Vielfalt der nationalen und Bildungshintergründen der Teilnehmer es ihnen ermöglichte, verschiedenen Perspektiven und Ideen ausgesetzt zu sein und aus der Vielzahl der Ideen zu lernen, die die Referenten ansprachen.
 

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Izmir

Kontakt

Walter Glos

Walter Glos

Leiter des Auslandsbüros Türkei

Walter.Glos@kas.de +90 312 440 40 80 +90 312 440 32 48