Symposium

Die Räterepublik 1919

Die Stiftung Verbrechen des Kommunismus, das Nationale Gedenkkomitee und die Konrad-Adenauer-Stiftung laden Sie herzlich ein zum 16. Symposium der Reihe „Verbrechen des Kommunismus“

Details

Die Stiftung Verbrechen des Kommunismus, das Nationale Gedenkkomitee und die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalten das 16. wissenschaftliche Symposium in der Reihe „Verbrechen des Kommunismus“ zum Thema „Die Räterepublik im Jahr 1919“. ZU Ende des Ersten Weltkriegs breitete sich in ganz Europa eine Welle der Unzufriedenheit und Enttäuschung aus. In der Folge dieser Entwicklung kam es in vielen Teilen Europas zur Ausbreitung linksextremistischer Tendenzen. Besonders in Ungarn nahmen diese ein großes Ausmaß an. Einer kleinen kommunistischen Gruppe gelang es, die Macht zu ergreifen und eine kommunistische Regierung zu etablieren. Diese 133-Tage-Herrschaft diente später der kommunistischen Bewegung als Bezugspunkt für ihre Machtausübung.

Programm

14.30 Uhr                   Registrierung

15.00 Uhr                   Einführung und Grußworte

                                    Péter Eötvös

                             Vorsitzender der Stiftung Verbrechen des Kommunismus

Frank Spengler

Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Bence Rétvári

Parlamentarischer Staatsekretär, Ministerium für Humanressourcen

15.30 Uhr                  Der Staat der Räterepublik - und das Recht

Dr. Attila Horváth

Dozent, Nationale Universität für den Öffentlichen Dienst

15.50 Uhr                  Die Gesetzgebung der Räterepublik

                                   Dr. Tibor Zinner

                            VERITAS-Institut für Geschichtsforschung, Archivleiter

16.10 Uhr                   Der Fall Ungarns in den Jahren 1918-1919 – die Entwicklung Ungarns zu einer Föderativen Ungarischen Sozialistischen Räterepublik

Dr. István Ötvös

Dozent, Pázmány Péter Katholische Universität

16.30 Uhr                   Kaffeepause

17.00 Uhr                  Einflussnahme der Räterepublik auf die ungarische kommunistische Bewegung

Dr. Károly Szerencsés

Dozent, Eötvös Loránd Universität

17.20 Uhr                  Die Räterepublik in den Geschichtsbüchern

Dr. Mihály Nánay

Verein der Geschichtslehrer

17.40 Uhr                   Erinnerungen an die erste Ungarische Kommunistische Diktatur

                             Dr. Áron Máthé

                                    Stellv. Vorsitzender des Nationalen Gedenkkomitees

Die Sprache der Veranstaltung ist Ungarisch, keine Übersetzung!

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Danubius Hotel Gellért
Szent Gellért tér 1,
1111 Budapest
Ungarn
Zur Webseite

Anfahrt

Publikation

16. Symposium zur Räterepublik 1919
Jetzt lesen

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn