Expertengespräch

Europa nach den Wahlen

Budapester Gespräche

Die Edmund Siemers Stiftung organisiert gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Andrássy Universität Budapest und der Budapester Wirtschaftshochschule die traditionellen Budapester Gespräche, dieses Jahr zum Thema Europa nach den Wahlen.

Details

Europa hat gewählt. Viele Europäer wünschen sich ein starkes und wettbewerbsfähiges Europa und mehr außenpolitische Flexibilität. Andere fordern die Rückverlagerung von Kompetenzen und die Stärkung der Nationalstaaten, ihrer Parlamente und Gerichte. Nach den EP-Wahlen im Mai 2014 hat sich gezeigt, dass das Parlament selbstbewusst und zielstrebig mehr Mitspracherechte beansprucht. Die Besetzung der europäischen Spitzenämter und das Verhältnis der europäischen Institutionen untereinander und im Verhältnis zu den Mitgliedsstaaten prägen die europäischen Debatten. Darüber hinaus steht die EU vor großen wirtschaftlichen, rechtlichen und außenpolitischen Herausforderungen. Deutsche und ungarische Experten werden im Rahmen der jährlich stattfindenden „Budapester Gespräche“ unter der Überschrift: "Europa nach den Wahlen" diese Themen ausführlich diskutieren.

Deutsch-ungarische Simultanübersetzung nur am Donnerstag, 25. September 2014

Wir bitten Sie, sich im Falle Ihrer Teilnahme bis zum 20. September 2014 bei der Konrad-Adenauer-Stiftung zu registrieren: info.budapest@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Andrássy Universität Budapest
Pollack Mihály tér 3,
1088 Budapest
Ungarn
Zur Webseite

Anfahrt

Publikation

Europa nach den Wahlen: Budapester Gespräche an der Andrássy Universität
Jetzt lesen

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ungarn