Expertengespräch

Menschenwürde und christliche Verantwortung

Konferenz der KAS und des Protestantischen Forums Budapest

Im Rahmen der Konferenz wird die ungarische Ausgabe der Publikation Bernhard Vogel (Hrsg.): „Im Zentrum: Menschenwürde. Politisches Handeln aus christlicher Verantwortung. Christliche Ethik als Orientierungshilfe“ vorgestellt.

Details

Was bedeutet in der heutigen säkularisierten Welt die christlich-demokratische Politik? Was bedeutet christliche Verantwortung in einem Land, das sich zu 80 Prozent zum Christentum bekennt, aber die praktizierenden Christen weniger als ein Fünftel dieser Zahl aus machen? Die Antwort hierauf sucht die Konferenz "Menschenwürde und christliche Verantwortung", die den Gestaltern der Politik und den Interessenten eine Orientierung aufgrund der

rechtlichen, philosophischen und theologischen Grundlagen bieten möchte. Der theoretische Ansatz des Themas wird auch durch die Publikation von Bernhard Vogel (Hrsg.): "Im Zentrum: Menschenwürde. Politisches Handeln aus christlicher Verantwortung.

Christliche Ethik als Orientierungshilfe" verstärkt, die anlässlich dieser Tagung präsentiert wird.

Neben dem theoretischen Ansatz dürfte besonders die die Konferenz abschließende Podiumsdiskussion von Interesse sein, die die praktischen Lehren bezüglich

des christlichen Menschenbildes aus dem heißen Herbst 2006 ziehen möchte.

09:30Registrierung

10.00Begrüßung: Hans Kaiser, Minister a. D., Leiter der Außenstelle Budapest der KAS

10.10Über die Quellen der Menschenwürde:

•Recht: Balázs Schanda, Pázmány Péter Katholische Universität

•Philosophie: Pfarrer István Zalatnay, ref. Gemeinde "Siebenbürgen"

•Theologie: Szabolcs Sajgó, Jesuit

11.10Über die Grundlagen einer christlich-demokratischen Politik: Christoph Palmer MdL

11.40Kaffeepause

12.00Rundtischgespräch über den „heißen Herbst 2006” und über die Menschenwürde

mit

Judit Tóth, Mitglied des sog. Gönczöl-Ausschusses zum Herbst 2006

Krisztina Morvai, Co-Präsidentin des alternativen zivilen Untersuchungsausschusses

Zoltán Balog, Vors. des Ausschusses für Menschenrechte, Minderheiten, Zivil- und Religionsangelegenheiten des ungarischen Parlaments

Géza Herczegh, Verfassungsrichter a. D.

Moderation: Péter Obersovszky, Journalist (Echo TV)

13.30Empfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Budapest, Hold Str. (Kirche)

Referenten

  • Balázs SCHANDAIstván ZALATNAYChristoph PALMER MdLJudit TÓTHKrisztina MORVAIZoltán BALOGGéza HERCZEGHPéter OBERSOVSZKY
    Kontakt

    Hans Kaiser

    Hans Kaiser bild