Veranstaltungen

Workshop

VI. Freie Universität in der Woiwodina

Workshop zu Politik, Wirtschaft und Medien
Die Probleme der jungen Ungarn der Woiwodina müssen auf unterschiedlichen Ebenen gelöst werden. Die VI. Freie Universität Woiwodina hat zum Ziel, der wichtigste geistliche Workshop der in der Woiwodina lebenden Ungarn zu sein. KAS trägt dazu bei.

Seminar

Integration und Verständigung in den Grenzregionen

Seit 2002 organisiert der Tisza István e.V. die Akademie für junge Ungarn aus den Grenzregionen. Diesmal wird die Veranstaltung von der Konrad Adenauer Stiftung unterstützt.

Forum

Gedenksitzung anlässlich des 80. Jubiläums des Schwesterdienstes mit dem Grünen Kreuz

Konferenz des Ungarischen Kommunenvereins MÖSZ mit der Unterstützung der Konrad Adenauer Stiftung.

Expertengespräch

Gemeinsames Recht als Grundlage europäischer Perspektiven

Der Einfluss des Europäischen Zivilverfahrensrechts auf die nationalen Verfahrensrechte
Internationales Kolloquium im Rahmen des Fritz-Thyssen-Sonderprogramms der Humboldt Stiftung mit der Unterstützung der Konrad Adenauer Stiftung an der Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität.

Buchpräsentation

Lexikon Soziale Marktwirtschaft

Vorstellung der ungarischen Ausgabe
Buchvorstellung

Expertengespräch

Legalität und Legitimität

Krise der parlamentarischen Demokratie in Ungarn?
Konferenz des Auslandsbüros Ungarn der KAS und des Patriotischen Kreises im Spiegelsaal der Andrássy Universität (H-1088 Budapest, Pollack M. tér 3).

Expertengespräch

Democracy and Security - Wich One First?

Security Risks in the Process of Democratic Transition
Rundtischgespräch. Gemeinsame Veranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung Budapest und des International Centre for Democratic Transition (ICDT).

Expertengespräch

Menschenwürde und christliche Verantwortung

Konferenz der KAS und des Protestantischen Forums Budapest
Im Rahmen der Konferenz wird die ungarische Ausgabe der Publikation Bernhard Vogel (Hrsg.): „Im Zentrum: Menschenwürde. Politisches Handeln aus christlicher Verantwortung. Christliche Ethik als Orientierungshilfe“ vorgestellt.
CC BY SA 4.0 Kaiser, Ákos

Veranstaltungsberichte

Parlamentariergespräch zu den deutsch-ungarischen Beziehungen

von Bence Bauer, LL.M

Am 11. November 2019 organisierten die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn ein Parlamentarierforum mit deutschen und ungarischen Abgeordneten. Die an der Andrássy Universität Budapest ausgerichtete Veranstaltung mit etwa 125 Gästen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Partnern der Stiftungen sollte den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen beleuchten.

Veranstaltungsberichte

17. Symposium der Reihe "Verbrechen des Kommunismus"

von Bence Bauer, LL.M

Gedenkstätte der Zwangsarbeitslager in Hortobágy
Am 5. November 2019 fand im Budapester Gellért Hotel das 17. Symposium der Reihe „Verbrechen des Kommunismus“ mit über 120 Gästen aus Wissenschaft und Bürgergesellschaft statt. Die Veranstaltung wurde ausgerichtet von der Stiftung Verbrechen des Kommunismus und der Konrad-Adenauer-Stiftung und hatte die Aufarbeitung der Geschichte der Zwangsdeportationen nach Hortobágy in den Jahren 1948 bis 1953 zum Inhalt.

Veranstaltungsberichte

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Andreas Rödder über sein neues Buch „Konservatismus 21.0“

von Daria Chmielinska

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung fand am 10. Oktober 2019 ein Gastvortrag des Historikers Prof. Dr. Andreas Rödder von der Johannes-Gutenberg Universität Mainz mit anschließender Diskussion im Spiegelsaal der Andrássy Universität in Budapest statt.

Veranstaltungsberichte

Das Image der Bundesrepublik in Ungarn vs. das Image Ungarns in Deutschland

von Ayebatonyeseigha Christ

Am 4. Oktober 2019 organisierte die Corvinus Universität in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Veranstaltung über „Das Image der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn und das Image Ungarns in Deutschland“. Über 50 Teilnehmer folgten der Einladung. Die Referenten waren: András Hettyey (Nationale Universität für den Öffentlichen Dienst); Prof. Dr. László Ódor (Corvinus Universität Budapest); Prof. Dr. Siegfried Franke (Andrássy Gyula deutschsprachige Universität Budapest); Dániel Nagy (Nézőpont Institut) und Dr. habil. Zsolt Lengyel (Universität Regensburg). Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Nelu Bradean-Ebinger (Corvinus Universität Budapest), auf dessen Initiative die Veranstaltung zustande kam.

Veranstaltungsberichte

Ungarnbild in Deutschland und Deutschlandbild in Ungarn

von Ayebatonyeseigha Christ

Wie in den Jahren zuvor luden das Nézőpont Forschungsinstitut und die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Vorstellung der Studie über das „Ungarnbild in Deutschland und das Deutschlandbild in Ungarn” ein. Am 26. September 2019 nahmen über 70 Vertreter aus Medien, Verwaltung, Wissenschaft und Bürgergesellschaft an der Veranstaltung teil.

Veranstaltungsberichte

Sommeruniversität des Rákóczi Verbandes in Sátoraljaújhely vom 21.-26. August 2019

von Ayebatonyeseigha Christ

Der Rákóczi Verband engagiert sich seit seiner Gründung im Jahre 1989 für die Verbesserung der Kontakte zwischen den ungarnstämmigen Jugendlichen u.a. aus Ungarn, der Slowakei, Rumänien, Serbien und der Ukraine. Zu diesem Zweck organisiert der Verband jährliche Sommerveranstaltungen. Das diesjährige Treffen, das erstmals in der neuen Rákóczi Bildungsstätte in Sátoraljaújhely stattfand, brachte über 100 junge Menschen zusammen. Auch in diesem Jahr unterstützte die Konrad-Adenauer-Stiftung die Veransatltung. Experten aus Politik und Wissenschaften, u.a. Kanzleramtsminister Gergely Gulyás und der stellv. Außenminister Levente Magyar, diskutierten mit den Teilnehmern über europäische und nationale Themen.

Veranstaltungsberichte

30 Jahre Paneuropäisches Picknick

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums des Paneuropäischen Picknicks richteten die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn, die Stadt Sopron, das Deutsch-Ungarische Jugendwerk, die Stiftung Paneuropäisches Picknick´89 und das Antall József Wissenszentrum zwei Symposien im Gedenken an die Ereignisse vom 19. August 1989 aus. Damals gelang über 600 Ostdeutschen bei Sopron/Ödenburg die Flucht in die Freiheit als im Rahmen des Paneuropäischen Picknicks die ungarisch-österreichische Grenze für einige Stunden symbolisch geöffnet wurde.

Veranstaltungsberichte

Sustainable Social and Economic Development on the Local Level

von Bence Bauer, LL.M

Study visit in Eastern Hungary – 04-08 June 2019
The Robert Schuman Institute with the support of Konrad-Adenauer-Stiftung, Hungarian Office and Barankovics István Foundation organised a study visit program in Eastern Hungary for local politicians of EPP member parties from Bulgaria, Lebanon, Moldova, Serbia, Slovakia and Ukraine. The aims of the event were to better understand sustainability in general (theory and practice) and to observe local economy developments especially in places facing with ‘limited resources’. Further aim was to show local politicians, that sustainability should be one of the most important values that should be considered in the formation of local projects at local level.

Veranstaltungsberichte

Analyse der Wahlen zum Europäischen Parlament

von Frank Spengler, Viktoria von Kalm

Anlässlich der vom 23. bis 26. Mai 2019 stattgefundenen Wahlen zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Andrássy Universität Budapest (AUB) am 28. Mai 2019 eine Veranstaltung zur Analyse und Diskussion der Wahlergebnisse organisiert. Eingeladen waren als Experten Dr. Hardy Ostry, Leiter des Europabüros Brüssel der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie Dr. Ágoston Mráz, Leiter der Nezőpont Gruppe. In den Gesprächen in der AUB ging es vor allem um Fragen nach der Zukunft der Europäischen Volkspartei, das Modell der Spitzenkandidaten sowie den zum Teil überraschenden Wahlergebnissen, die die Rangfolge der Oppositionsparteien in Ungarn veränderten.

Veranstaltungsberichte

Brexit und die Auswirkungen auf die Wirtschaft

von Frank Spengler, Viktoria von Kalm

Zu dem in vielerlei Hinsicht ungeklärten zukünftigen Verhältnis des Vereinigten Königreichs und der Europäischen Union organisierten die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Andrássy Universität Budapest (AUB) am 20. Mai 2019 ein Diskussionsforum. Im Mittelpunkt des einführenden Vortrags von Felix Dane, Leiter des Auslandbüros Großbritanniens der Konrad-Adenauer-Stiftung, standen die engen wirtschaftlichen Verflechtungen Englands mit EU-Mitgliedstaaten. Zentral bleibt die Frage nach einvernehmlichen Lösungen, die die Nachteile auf beiden Seiten möglichst gering halten.