Veranstaltungsberichte

Citychangers

An dem gemeinsamen Projekt des Robert Schuman Institutes und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn nahmen 14 junge Politiker von 10 bürgerlichen Parteien aus Bulgarien, Ungarn, Montenegro, Rumänien, Serbien und Slowenien teil.

Das Seminar wurde bereits zum fünften Mal veranstaltet. In diesem Jahr begann die Seminarreihe mit einer Einführungsveranstaltung in Budapest über die Prinzipien und Werte der Europäischen Volkspartei (EVP) im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung. Ein weiteres Ausbildungsziel war die Darstellung der praktischen Umsetzung dieser Wertorientierung auf kommunaler Ebene. Die Teilnehmer diskutierten im Sinne dieser Zielsetzung zahlreiche Beispiele aus der Praxis: Smart Cities, zirkuläre Wirtschaft, Strategien für „greening“ von Städten sowie das „MOL Bubi bikesharing system“ von Budapest. Nach diesen Workshops fuhren die Teilnehmer nach Bükkaranyos und besichtigten auch Miskolc. In Bükkaranyos informierte sich die Gruppe über ein erfolgreiches lokales Beispiel für eine alternative Energieversorgung und über die soziale Dimension der nachhaltigen Entwicklung. Die Teilnehmer lernten dabei das neue Energieversorgungs – und Lieferungssystem des örtlichen Unternehmens „Miskolc Holding“ kennen. Das Seminar vermittelte nicht nur neue innovative Informationen für ein praxisorientiertes Projektmanagement zum Thema nachhaltige Entwicklung, sondern bot den noch jungen Politiker aus Mitteleuropa auch eine gute Möglichkeit zur Netzwerkbildung.