Veranstaltungsberichte

Medienkommunikation auf Lokalebene

In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte der Verband der Ungarischen Selbstverwaltungen (MÖSZ) und der Verband der Ungarischen Journalisten am 11. September 2013 in Balatonlelle ein Seminar mit dem Titel „Medienkommunikation auf Lokalebene.“

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die wichtigsten Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Bürgermeistern und der lokalen Presse vorgestellt. Die Referenten informierten unter anderem darüber, wie sich Bürgermeister in einem Interview verhalten sollten, wie diese sich am besten für ein Gespräch vorbereiten oder wie wichtige Informationen durch die lokale Presse an die Öffentlichkeit weitergeben werden könnten.

Derzeit würden in Ungarn etwa zweitausend lokale Zeitungen herausgegeben. Diese hohe Zahl an lokalen Zeitungen sei sehr erfreulich, da diese in der Lage seien, die Bevölkerung über die wichtigsten lokale Ereignisse zu informieren, vor allem dann wenn diese für regionale oder überregionale Zeitungen nicht interessant seien. Auch aus diesem Grund seien bei lokalen Zeitungen gute Beziehungen und Schnelligkeit noch wichtiger als die Fähigkeiten als Autor.

Zwar bezeichneten sich lokale Zeitungen zumeist als unabhängig, doch in der Wirklichkeit seien sie aber eng mit der lokalen Politik und Wirtschaft verbunden. Unter den Medien wären die Lokalen in einer besonderen Rolle, da deren Herausgeber, Redakteure und Mitarbeiter häufig direkt oder indirekt vom Bürgermeister oder Ratsmitgliedern abhängig wären. In diesem Fall sei die Veröffentlichung von Leserbriefen das nützlichste Mittel der Zivilkontrolle, da hierdurch auch anderslautenden Meinungen im selben Blatt Raum geboten würde, um Stellung beziehen zu können.

Im Anschluss an die Referate stellten die Bürgermeister viele Fragen. In ersten Linie über das Vorgehen gegenüber bösartigen Gerüchten und Unterstellungen. Das beste Gegenmittel sei es, wenn der Bürgermeister gute persönliche Kontakte zur Bevölkerung habe, weil diese so Bevölkerung die unbegründeten Klagen nicht glauben würden.

(Text: dr. Hajnalka Szabó, MÖSZ)

Teilen

MÖSZ-Seminar Medienkommunikation auf Lokalebene am 11.09.2013 in Balatonlelle: Begrüßung durch Dr. György Gémesi, dem Vorsitzenden von MÖSZ (Verband der Ungarischen Selbstverwaltungen) MÖSZ