Veranstaltungsberichte

Stipendiatentreffen im Budapester KAS-Büro

von Bence Bauer, LL.M

Mehr als 70 Partner und Freunde zu Gast

Am 10. Dezember 2014 fand im Auslandsbüro Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung das traditionelle vorweihnachtliche Treffen von neuen und alten Stipendiaten der Stiftung statt. Daneben nahmen etwa 70 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft an der Veranstaltung teil.

Anlass des Stipendiatentreffens war die Verleihung der Stipendienurkunden an die beiden neuen Stipendiatinnen Kinga Gáspár und Kinga Fodor durch Dr. Zoltán Maruzsa, Stellv. Staatssekretär für Hochschulwesen im Ministerium für Humanressourcen Ungarns. Grußworte sprachen Dr. Gergely Gulyás, Vizepräsident der Ungarischen Nationalversammlung und Generaldirektor der Stiftung für ein Bürgerliches Ungarn sowie Dr. Kristina Eichhorst, Leiterin Team Inlandsprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung. In seiner Begrüßung erinnerte der Leiter des Auslandsbüros Ungarn der Konrad-Adenauer-Stiftung, Frank Spengler, daran, dass die KAS nunmehr bereits das zehnte Stipendium für ein Studium an der Deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest vergeben habe. Die Universität wurde an diesem Abend vertreten von Rektor Prof. Dr. András Masát sowie von Prof. Dr. Ellen Bos, Professorin für Politikwissenschaft, die auch der Auswahlkommission angehört, sowie von Dr. Siegfried F. Franke, Inhaber der Professur für Wirtschaftspolitik. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch eine kleine Ausstellung von Herrn Jenő Cserjési, des ersten KAS-Stipendiaten für ein Studium in Deutschland, aus der Zeit von vor 25 Jahren eröffnet. Vor der Veranstaltung führte Frau Dr. Eichhorst Gespräche in Budapest, u.a. mit Mónika Bartos MdNV, Mitglied im Ausschuss für Nachhaltige Entwicklung und im Auswärtigen Ausschuss in der Ungarischen Nationalversammlung, die auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung Anfang Juni Teilnehmerin des Deutschlandprogramms Umwelt, Klima und Energie in Berlin war.