Vortrag

Gibt es Hoffnung auf Frieden zwischen Israel und Palästina?

15 Jahre an den Checkpoints der israelischen Armee

"Die tagtäglichen Entwürdigungen an den Straßenkontrollen erzeugen Verzweiflung, Hass und Angst. Nicht nur die Betonmauern müssen wir abbauen, sondern auch die Mauern der Feindbilder, die den "Anderen" dehumanisieren." (Dr. Roni Hammermann)

Details

Seit 2001 hat es sich die israelische Frauengruppe MachsomWatch zur Aufgabe gemacht, ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Erkenntnisse über die Beschränkungen der Bewegungsfreiheit der Palästinenser zu dokumentieren. Sie hat dadurch auch die Veränderungen, die sich in den letzten 15 Jahren in der israelischen Gesellschaft ereignet haben, wahrgenommen und verzeichnet. Frau Dr. Roni Hammermann aus Jerusalem, die im Jahr 2008 für MachsomWatch den Aachener Friedenspreis entgegengenommen hat, wird über die Wirkung der fast 50-jährigen militärischen Besatzung der palästinensischen Gebiete auf die israelische Gesellschaft berichten. Zusammen mit den Teilnehmenden der Veranstaltung möchte sie über Chancen und Möglichkeiten für Frieden zwischen Israel und Palästina reflektieren. Frau Dr. Roni Hammermann, geboren 1940 in Israel, lebte von 1947 bis 1969 mit ihren Eltern in Wien. Sie arbeitete an der Hebräischen Universität von Jerusalem als Lektorin für slawische Literatur, später als Bibliothekarin. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Minden, Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Minden und der Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit durchgeführt.

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus am Dom, Kleiner Donhof 30, 32423 Minden

Referenten

  • Dr. Roni Hammermann
    Kontakt

    Beate Kaiser

    Beate Kaiser bild

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Frauenkolleg

    beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7

    Partner

    Bereitgestellt von

    Regionalbüro Westfalen