Event
ausgebucht

"Schicht im Schacht!" - Fahrradtour durch das Ruhrgebiet

Quo vadis, Ruhrgebiet?

Der Bergbau hatte im Ruhrgebiet eine viele Jahrhunderte zurückreichende Tradition, doch im vergangenen Jahr liefen die Kohlesubventionen aus. Mit der Schließung des letzten Bergwerks Prosper-Haniel in Bottrop Ende 2018 ging die Ära der Steinkohleförderung im Ruhrgebiet endgültig zu Ende. Auf welche Zukunft wird das Ruhrgebiet zusteuern?

Details

Die Sonne geht auf im Revier!
Die Sonne geht auf im Revier!

Mit dem Fahrrad lernen wir den „Kohlenpott“ kennen: Wo früher Kohle abgebaut und Stahl gekocht wurde, hat der Strukturwandel neue Landschaftsbilder, Kultureinrichtungen sowie neue Wirtschaftszweige geschaffen. Vorträge von Experten und Besichtigungen vor Ort stehen auf dem Programm, um Antworten auf die Frage „Quo vadis, Ruhrgebiet?“ zu ergründen.

Per Rad (er-)fahren Sie mehr über den Strukturwandel in der Metropolregion Ruhr. Unterwegs treffen wir Fachreferenten aus Politik, Wirtschaft und Industrie. Wir besichtigen bei Zwischenstopps Orte, die den Strukturwandel in unterschiedlichsten Facetten zeigen: Vom Förderturm der Zeche Zollverein in Essen, der mit der Natur nahezu verschmolzen ist, bis zum größten Binnenhafen Europas in Duisburg, bei dem jeden Tag Güter aus der ganzen Welt umgeschlagen werden. Der ausgewiesene Ruhrgebietsexperte Rainer Schlautmann leitet die Studienfahrt.

Unsere fünftägige Tour startet in Dortmund und endet in Duisburg.

Auf gut beschaffenen Radwegen, teilweise alten Bahntrassen, radeln wir zwischen 40 und 60 km täglich. Eine dementsprechende Kondition setzen wir voraus.

In den einzelnen Städten übernachten Sie in guten Hotels; wir bieten einen Gepäcktransport vom Abfahrts- bis Zielort an. Die Veranstaltung ist für alle Altersklassen gedacht, die das Ruhrgebiet aus einer anderen Perspektive erleben möchten.

Kosten: 390 € im Doppelzimmer und 480 € im Einzelzimmer.


Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ruhrgebiet

Referenten

  • Rainer Schlautmann
    • Ruhrgebietsexperte und Fotograf
  • u. v. a. m.
    Kontakt

    Julius Gottschalk

    Julius Gottschalk

    Absolvent eines Freiwilligen Sozialen Jahres im politischen Leben (FSJ)

    julius.gottschalk@kas.de +49 231-1087777-4 +49 231-1087777-7
    Kontakt

    Beate Kaiser

    Beate Kaiser bild

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin Frauenkolleg

    beate.kaiser@kas.de +49 231 1087777-5 +49 231 1087777-7
    Sonnenaufgang im Revier

    Bereitgestellt von

    Regionalbüro Westfalen