Wirtschaftsstil

Die Anwendung des Stilbegriffes auf die Wirtschaft erfolgt in Anlehnung an den Stilbegriff der Kunst und erfasst somit Formen sinnähnlicher Prägung. Ein Wirtschaftsstil ist Ausdruck der Einbindung der Wirtschaft in die Gesamtkultur der jeweiligen Zeitepoche und gibt Hinweise auf die herrschende Wirtschaftsgesinnung, die Wirtschaftsorganisation und die angewandten Techniken des Wirtschaftens. Pioniere der Wirtschaftsstilforschung sind Max Weber, Werner Sombart, Artur Spiethoff und Alfred Müller-Armack. Aktuell

erlebt der Begriff des Wirtschaftsstils eine Renaissance als eine der Grundkategorien der Wirtschaftskulturforschung.

Teilen