活动情况介绍

Herr Wang ist gestorben

Lesung und Buchvorstellung mit dem Autor Stefan Schomann im Rahmen der Ausstellung „Vom ersten jüdischen Ghetto in Venedig zum letzten jüdischen Ghetto in Schanghai“.

Herta Müllers „Atemschaukel“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Lesung mit Literaturnobelpreisträgerin

Vor rund 80 geladenen Gästen hat Nobelpreisträgerin Herta Müller in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung aus ihrem Roman „Atemschaukel“ gelesen. Anschließend wurde die Autorin, die bereits 2004 den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten hatte, mit einem Empfang gewürdigt.

Herzschrittmacher - sicherheitshalber

Der Mittelstand nach der Finanz- und Wirtschaftskrise

Das Herz der deutschen Wirtschaft, der Mittelstand, hat auch in der Wirtschafts- und Finanzkrise stabil und regelmäßig weitergeschlagen. Arbeitsplätze wurden unterproportional abgebaut, die Beschäftigungserwartungen haben sich in den letzten Monaten sogar wieder verbessert. Um durch die aktuelle schwierige und fragile konjunkturelle Phase zu kommen, wird es nun sicherheitshalber durch einen Schrittmacher unterstützt.

Herzstillstand oder Herzklopfen?

Die angepeilte Neugestaltung der Königsberger Mitte scheint mittlerweile fraglich

Am Ende des Abends hatte man als Zuhörer nicht mehr wirklich das Gefühl, als würde der Gewinnerentwurf von Anton Sagal für ein neues Königsberger Schloss jemals Realität. Zu deutlich wurde, dass vor allem die Finanzierung des Großprojekts auf mehr als wackeligem Fundament steht. Erst Recht, seitdem Russland sich in einer schweren Wirtschaftskrise befindet. Dabei könnte das, was sich der junge Architekt mit Königsberger Wurzeln an der Universität in Mailand ausgedacht hat, das einst durch britische Bomben und dann durch Leonid Breschnew geschändete Herz der Stadt wieder zum Schlagen bringen.

Hier stehe ich. Mir ist ganz anders.

Das Kreuz mit dem Gewissen.

Augustinergespräch zum Gedenken an Luthers Reise zum Reichstag nach Worms vor 500 Jahren

Historiker an den Quellen

Besuch von Professor Susanne Hilger im Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Professor Dr. Susanne Hilger, Leiterin der Abteilung Wirtschaftsgeschichte der Neuzeit an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, besuchte im Januar 2013 mit ihren Studenten und Studentinnen das Archiv für Christlich-Demokratische Politik.

Historische Chance verspielt

Trotzdem blicken Balten und Deutsche auf eine 20-jährige erfolgreiche Partnerschaft zurück

Historiker Dr. Joachim Tauber sieht die Rolle Deutschlands und des Westens bei der Wiederherstellung der Unabhängigkeit der baltischen Staaten zwiespältig. Eine historische Chance in den Beziehungen sei verspielt worden, weil sich die westliche Haltung nur zögernd und sehr spät geändert habe.

Historische Kommission für Schlesien zu Gast bei Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Im Rahmen ihrer Jahrestagung besucht die Historische Kommission für Schlesien am 30. September 2016 die Hauptabteilung WD/ACDP.

Historische Kommission für Schlesien zu Gast in der Hauptabteilung WD/ACDP

Im Rahmen ihrer Jahrestagung besucht die Historische Kommission für Schlesien am 30. September 2016 die Hauptabteilung WD/ACDP.

Hochglanzbilder und Gipfelstimmung

Die Union für das Mittelmeer und der Nahost-Konflikt

Der 13. Juli war ein denkwürdiger Tag: Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer der Europäischen Union und der südlichen Anrainerstaaten des Mittelmeeres versammelten sich in Paris, um der Gründung der „Union für das Mittelmeer“ beizuwohnen. Wer die Bilder vom Pariser-Gipfel sah, konnte staunen: Der neue EU-Ratspräsident bringt lächelnd und stolz Israels Premier Ehud Olmert und den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, zum herzlichen Händedruck zusammen. Syriens Präsident Assad konnte man ansehen, dass ihm der Auftritt unter den europäischen Staatschefs nach Jahren der Isolation Genugtuung bereitete. So sehr, dass er nach Jahren heftiger Diskussionen und Auseinandersetzungen beinahe schon leichtfüßig die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Damaskus und Beirut ankündigte. Als sich Israels Premier Olmert, zu Hause ausreichend von Krisen gebeutelt, dann noch zu der Äußerung verstieg, „nie waren wir dem Frieden so nah wie heute“ war das Image des Gipfels perfekt: Endlich, ein Schritt auf dem Weg zum Frieden im Nahen Osten.

关于这个系列

德国康拉德•阿登纳基金会、它的培训机构、教育中心和其国外代表处每年举办数千个不同主题的活动。关于重要国际会议、大事活动、专题讨论会等等的报道我们及时且独家的公布在我们的网页www.kas.de。在这里您除了可看到内容摘要之外,还可看到额外的材料,例如照片、演讲稿、影片或录音。

订购信息

出版者

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.