活动情况介绍

Integration durch Bildung und Arbeit

Forum I der Konferenz "Vielfalt und Integration in Europa"

Dr. Nils Abraham, der in der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Projekt leitet, das Stipendiaten mit Zuwanderungsgeschichte fördert, wies auf den wichtigen Zusammenhang zwischen Bildung, Arbeit und Integration hin. Jeder dritte Arbeitslose in Deutschland habe einen Migrationshintergrund; dies sei insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in Deutschland bedeutsam.

Integration funktioniert nur, wenn alle mit anpacken

Über die Bedeutung von Zuwanderung in Deutschlands Geschichte und Zukunft

Zuwanderung hat es in Deutschland immer gegeben. Dennoch hat es Jahrzehnte gedauert bis Integration zu einem innenpolitisch bedeutsamen Thema wurde. Viele Zuwanderer sind inzwischen in Deutschland zu Hause. Einige suchen noch nach ihrem Platz.

Integration in Südostasien - Indische Außenpolitik

Vortrag von Botschafter a.D. Shyam Saran in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

60 Jahre indische Unabhängigkeit, Staatsbesuch von Kanzlerin Angela Merkel in Indien im Oktober, 40 Jahre Präsenz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Indien – Gründe genug, sich mit der Außenpolitik des „erwachenden Elefanten“ Indien auseinander zu setzen.

Integration mit Rhythmus

7. Musikfachtagung der Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich mit der integrierenden Kraft der Musik auseinander

Zum „Migrantenstadl“ hatte der Tagesspiegel die diesjährige Ausgabe der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ umbenannt, nachdem sich abzeichnete, dass neun der zehn Finalisten einen Migrationshintergrund haben. Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr: neben dem Sport besitzt die Musik gerade für Jugendliche das größte Integrationspotential. Bildungspolitiker stehen vor der Herausforderung, dieses Potential zu nutzen und einzusetzen. Wie das getan werden kann und welche Rolle dabei bürgerschaftliches Engagement spielt, darüber haben sich Experten aus der Musikbranche und der Politik bei der 7. Musikfachtagung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin unterhalten.

Integration ohne Rechenschieber

Tag der KAS 2011 - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Festrede beim Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Auseinandersetzung mit der Integrationsdebatte gefordert, die „nicht nur rein mathematisch“ stattfindet. Das Wissen darum, dass jeder fünfte Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund hat, ist der Kanzlerin für den Diskurs zu wenig. „Man sollte mal überlegen, wie viele Migrantinnen und Migranten man persönlich kennt, was man von den Problemen der Familien weiß, und wie man vielleicht neue Freundschaften schließen kann“, sagte sie vor über 700 Gästen in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin.

Integrationspolitik in Deutschland

Die Integrationspolitik Deutschlands wirdauch in Ägypten mit großem Interesse verfolgt.Auf Einladung der KAS Ägypten, derDeutschen Welle und des KulturzentrumsSaqqiat El Sawy Culturewheel sprach derIslam- und Politikwissenschaftler Wael El-Gayar, Regierungsrat im Ministerium fürGenerationen, Familie, Frauen und Integrationdes Landes Nordrhein-Westfalen, zudiesem Thema.

Intelligente Stadt mit Hindernissen

„forum digital“ diskutierte Berlins Smart City-Strategie

Berlin hat sich das Ziel gesetzt, als Smart City in Europa eine Führungsposition zu übernehmen. Wie die Umsetzung gelingt, welche Hindernisse im Weg stehen und welche Potentiale es noch zu heben gilt, waren die zentralen Fragen, die das Podium im Rahmen der Veranstaltungsreihe „forum digital“ diskutierte.

Intensive Gespräche über Antisemitismus und aktuelle Erscheinungsformen

Hilfe und Anregung beim Seminar für Teilnehmer des DenkT@g-Wettbewerbs

Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs haben vergangenes Wochenende am Seminar in Berlin teilgenommen. Gleich nach der Anreise zur Akademie am Freitag begann der wichtigste Teil des Programms – ein Technik-Workshop geleitet von Michael Aldick.

KAS

Intensivere Beziehungen zur deutschen Wirtschaft

Australische Premierministerin von New South Wales will Wirtschaft und Arbeitsmarkt vorantreiben

Die australische Premierministerin von New South Wales (NSW), Gladys Berejiklian, will das Umland von Sydney wirtschaftlich weiter ausbauen und dort unter anderem für neue Arbeitsplätze sorgen. Ihr Langzeitprojekt von einer Flughafenstadt „Aerotropolis“ zur Stärkung des Umlandes von Sydney, erläuterte sie am Freitag bei einem Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung. „Dieser Besuch zeigt, dass wir uns der Vertiefung und dem Ausbau unserer Beziehungen zu Deutschland verpflichtet fühlen“, sagte Berejiklian.

International Summer School zu Gast in Berlin

Die diesjährige International Summer School on Political Communication brachte 19 Nachwuchspolitiker aus 16 Ländern für eine Woche in Berlin zusammen. Nach zwei Tagen intensiver Workshops zu den Themen Medien und Politik sowie Digital Campaigning lernten die Teilnehmer das politische Berlin kennen.

关于这个系列

德国康拉德•阿登纳基金会、它的培训机构、教育中心和其国外代表处每年举办数千个不同主题的活动。关于重要国际会议、大事活动、专题讨论会等等的报道我们及时且独家的公布在我们的网页www.kas.de。在这里您除了可看到内容摘要之外,还可看到额外的材料,例如照片、演讲稿、影片或录音。

订购信息

出版者

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.