活动情况介绍

Argentinische Parlamentarier zu Informationsgesprächen in Deutschland

Die Frankfurter Buchmesse 2010 war der terminliche Anlass einer Reise nach Frankfurt, Wiesbaden und Berlin, zu der die Konrad-Adenauer-Stiftung kürzlich fünf argentinische Parlamentarier eingeladen hatte. Der Deutschlandbesuch ermöglichte den aus oppositionellen Parteien stammenden Abgeordneten die Präsenz auf der Messe, bei der Argentinien in diesem Jahr Ehrengast war.

Argentinische Senatoren und Abgeordnete zu Besuch in Deutschland

Vom 13. – 18. Mai besuchte eine Delegation von Abgeordneten und Senatoren der argentinischen Regierungspartei Propuesta Republicana (PRO) und der peronistischen Partido Justicialista (PJ) Berlin und Wiesbaden. Ziel des Studien- und Dialogprogramms war der Austausch mit hochrangigen Vertretern der Politik aus Berlin, Schleswig-Holstein und Nordrhein Westfalen über die Bildung von Koalitionen auf Bundes- und Länderebene. Es fanden ebenfalls zahlreiche Gespräche über innen-, außen- und wirtschaftspolitische Herausforderungen statt, die Argentinien, Deutschland, die EU und den Mercosur betreffen.

Arktische Verbannung

Lesung zur Biografie und zum Verbannungsschicksal von Dalia Grinkevičiūtė

Bewegend – so lassen sich die Eindrücke bei der Lesung „Eine litauische Jugend in der arktischen Verbannung“ beschreiben, die einige der zahlreich erschienenen Gäste gar zu Tränen rührten. Erzählt wurde das Verbannungsschicksal von Dalia Grinkevičiūtė, die 1941 – als junges Mädchen von gerade einmal vierzehn Jahren – mit ihrer Mutter und ihrem Bruder aus dem von den Sowjets annektierten Litauen nach Sibirien an den Polarkreis deportiert wird.

Armutsbekämpfung ist der beste Klimaschutz

8. Bonner Frühstücksforum der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der Klimawandel geht alle an. Auch wenn zu dieser komplexen Problematik verlässliche Prognosen fehlen, müssen wir uns zur Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung weltweit schon heute Gedanken über das Klima von morgen machen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung lud daher am 18. Februar 2010 unter dem Motto „Klima und Entwicklung vernetzt denken“ rund 30 Entwicklungsexperten zu einem Gedankenaustausch mit Marie-Luise Dött MdB, umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, nach Bonn.

Aserbaidschan - die Matrjoschka am Kaspischen Meer

Vorbereitungskonferenz des Arbeitskreis Junge Außenpolitiker

Vom 29. bis 31. März 2012 wird der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Fachkonferenz in Baku (Aserbaidschan) abhalten. In Gesprächsrunden mit Experten aus der Region sollen dort verschiedene Themenfelder behandelt werden. Die Bandbreite reicht von bilateralen Herausforderungen, wie z.B. der deutsch-aserbaidschanischen Entwicklungszusammenarbeit, bis hin zu der außenpolitischen Bedeutung Aserbaidschans in der Region oder Fragen des Energietransfers.

Asian Center for Journalism (ACFJ) und European Journalism Centre kooperieren

"Gegenseitige Befruchtung"

Das Konrad Adenauer Asian Center for Journalism (ACFJ) und das European Journalism Centre (EJC) haben eine strategische Kooperation beschlossen, die gemeinsame Lehrveranstaltungen und Publikationen vorsieht. Daneben planen ACFJ und EJC Austauschprogramme sowohl für Studenten als auch für Lehrkräfte.

Asien wartet nicht

Diskussionsfrühstück zur Asienstrategie der CDU/CSU-Fraktion

Im Oktober 2007 hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine neue Asien-Strategie verabschiedet. Die Beziehungen ausbauen und den Kontinent in seiner Vielfältigkeit und Heterogenität wahrnehmen, so lautet die Devise des zugrunde liegenden Papiers. Bei einer Diskussionsveranstaltung in den Räumen der Konrad-Adenauer-Stiftung hatte der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU, Eckart von Klaeden MdB, nun die Möglichkeit, die Ideen der Asienstrategie mit rund 15 Botschaftern und Gesandten aus asiatischen Ländern zu diskutieren.

Assoziierungsabkommen zwischen EU und Ukraine

Pressekonferenz

„Sind Sie für oder gegen das Gesetz zur Genehmigung des Assoziierungsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Ukraine?“

Atambaev wirbt um Vertrauen

Kirgisische Republik könne „Vorposten der Demokratie“ in Zentralasien werden

Der Präsident der Kirgisischen Republik, Almazbek Atambaev, hat einen Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin dazu genutzt, um für Vertrauen in sein Land zu werben. Er verwies auf den angestoßenen demokratischen Transformationsprozess unterstützt von einer starken Zivilgesellschaft. „Im Blut der Kirgisen liegt Demokratie. Unfreiheit ist für uns die Hölle“, so Atambaev, der an die zwei Revolutionen gegen autoritäre Regime in den letzten sieben Jahren erinnerte.

Athen und Attika

Politische Reise des Freundeskreises in und um Athen vom 21. bis 28. Oktober 2017

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat als Jahresmotto für ihre Arbeit „Vertrauen in die Zukunft“ gewählt. Ein guter Grund, eine politische Bildungsreise nach Athen und Attika anzubieten und in den Vordergrund die Frage zu rücken, welche Chancen und Auswege es aus der Krise gibt. Der Freundeskreis machte sich selbst vor Ort ein Bild von der Lebenssituation der Menschen und diskutierte mit Experten, wie die Herausforderungen Griechenlands und Europas gemeistert werden könnten.

关于这个系列

德国康拉德•阿登纳基金会、它的培训机构、教育中心和其国外代表处每年举办数千个不同主题的活动。关于重要国际会议、大事活动、专题讨论会等等的报道我们及时且独家的公布在我们的网页www.kas.de。在这里您除了可看到内容摘要之外,还可看到额外的材料,例如照片、演讲稿、影片或录音。

订购信息

出版者

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.