活动情况介绍

Die Vertrauenskrise muss überwunden werden

Gesprächskreis Europapolitik

Am 12. Juni fand in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung eine neue Sitzung des Gesprächskreises Europapolitik statt. Zirka 65 Teilnehmer, hauptsächlich aus dem Deutschen Bundestag, den Bundesministerien, Think Tanks und den in Berlin ansässigen europäischen Botschaften, diskutierten mit den Referenten über die Frage "Mehr Europa! Ja, aber wie?"

Die Volkspartei vor großen Herausforderungen

Politikwissenschaftler Patzelt fordert offene Vorwahlen und plebiszitäre Instrumente

Das deutsche Parteiensystem ist im Wandel. Seit der Bundestagswahl im Jahre 2005 wird ein Trend immer sichtbarer, der sich auch in den Landtagswahlen verstärkt hat: eine Entwicklung zum Fünf-Parteien-System, dessen Folgen für unser politisches System noch nicht absehbar sind.

Die Weichen sind gestellt – Beiträge von Zivilgesellschaft und Parteien zur Reform der Wahlgesetzgebung

In Kooperation mit der Euopäischen Union, CEDE, Diakonia und CEPKA

Am 12. und 13. Oktober fand in Maputo mit über 60 Teilnehmern das nationale Seminar für Multiplikatoren zur Reform der Wahlgesetzgebung statt, bei dem die Ergebnisse der voran gegangenen Seminare in den Provinzen abschließend diskutiert wurden. Nach den Seminaren in den zehn Provinzen kamen nun in Maputo verschiedene Multiplikatoren, wie Vertreter von Parteien, zivilgesellschaftlichen Organisationen, Mitarbeiter des technischen Sekretariats für Wahladministration und andere Teilnehmer zusammen.

Die Welt in der Krise

Welche Zukunft hat die Soziale Marktwirtschaft?

Bericht über die Veranstaltung im Rahmen der Rednertour „Soziale Marktwirtschaft“ am 15. Juni 2009 in Stendal.

Iden Sungyoung Kim

Die Welt nach Corona: Webinar für Stipendiaten in Berlin

Chinesische und indische Stipendiaten erarbeiteten Handlungsempfehlungen für Politik und Entscheidungsträger

Dieser Bericht ist nur in englisch verfügbar

Die wilde Schwermut, wenn man zurückblickt

Lesung und Gespräch zu der Biografie von Jörg Schönbohm

Der ehemalige Innenminister des Landes Brandenburg erzählt in seiner Biografie anekdotisch aus seiner Kindheit als „echter Dorflümmel“, seinem Weg in die junge Bundeswehr und von Erlebnissen aus seiner Zeit in der Politik.

Die Wirtschaftsminister Jordaniens und Israels schüttelten sich die Hände

Regionale Handelsbeziehungen und Kooperationen mit den USA und der EU

Die Konrad Adenauer Stiftung Jerusalem veranstaltete zum 2. Mal mit der Israelisch-Jordanischen Handelskammer (IJHK) am 21. Oktober 2003 an der israelisch-jordanischen Grenze, an der Hussein-Brücke, eine Wirtschaftskonferenz zum Thema QIZ (Qualified Industrial Zones).

Die Wohnung als Gesundheitsstandort

Der demographische Wandel fordert Berlins Wohnlandschaft heraus

Ein Kind, das heute geboren wird, hat eine Chance von 50 Prozent 100 Jahre alt zu werden. Allerdings ist es ebenso wahrscheinlich, dass es die letzten zwei Jahrzehnte seines Lebens dement oder in seiner Lebensweise eingeschränkt sein wird. Der demographische Wandel ist für die Berliner Immobilienlandschaft eine Herausforderung. Experten aus Politik und Bauwesen diskutierten im Hauptstadtforum mit Marie-Luise Dött (MdB) über die Situation und Auswege.

Die Wurzeln der CDU in der Diskussion

Drittes Treffen der Veranstaltungsreihe der Abteilung Zeitgeschichte

„Was heißt heute eigentlich christdemokratisch?“ – Dieser Frage auf den Grund zu gehen, hat sich eine Veranstaltungsreihe der Abteilung Zeitgeschichte zum Ziel gesetzt. Der Gesprächskreis fand zum dritten Mal statt. Nachdem bei den ersten Diskussionsrunden die katholische Soziallehre und der Konservativismus im Mittelpunkt gestanden hatten, wurde nun der dritten zentralen Wurzel der Union, dem Liberalismus, nachgespürt.

Die Zahlen sprechen gegen Obama

Diskussion zum US-Wahlkampf 2012 bei der IKPK11

Am 6. November 2012 soll in den USA die nächste Präsidentschaftswahl stattfinden. 13 Monate zuvor ist dort in der politischen Landschaft zwar vieles anders als vor vier Jahren, eines hat sich im Vergleich zum Oktober 2007 aber nicht geändert: Wäre die Wahl morgen, würde Barack Obama nicht gewählt werden. 2007 hatte die parteiinterne Rivalin Hillary Clinton den Favoritenstatus, heute liegen die Republikaner in den Umfragen knapp vorne. Ob und wie Obama die Wiederwahl dennoch gelingen könnte, damit beschäftigte sich die Internationale Konferenz für Politische Kommunikation an ihrem zweiten Tag.

关于这个系列

德国康拉德•阿登纳基金会、它的培训机构、教育中心和其国外代表处每年举办数千个不同主题的活动。关于重要国际会议、大事活动、专题讨论会等等的报道我们及时且独家的公布在我们的网页www.kas.de。在这里您除了可看到内容摘要之外,还可看到额外的材料,例如照片、演讲稿、影片或录音。

订购信息

出版者

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.