Der Bär ist los! Russland als Herausforderung für Europa

F.A.Z.-KAS-Debatte

November12Mittwoch

Veranstaltung ausgebucht

Datum/Uhrzeit

12. November 2014, 18.30

Ort

Erbacher Hof, Ketteler-Saal, Grebenstr. 24-26, Mainz, Deutschland

mit

Claudia Crawford, Konrad Schuller, Dr. Andreas Schockenhoff

Typ

Diskussion

In der F.A.Z.-KAS-Debatte wollen wir im Gespräch mit unseren Gästen und Ihnen komplexen Fragen auf den Grund gehen.

Die Annexion der Krim, die militärische Auseinandersetzung in der Ost-Ukraine sowie das Gefühl von Machtlosigkeit gegenüber einer gewaltsamen Drohkulisse mitten in Europa – all das hat viele Ängste geweckt. Welche Ziele verfolgt Russland? Wären wir einer noch ernsthafteren Auseinandersetzung mit Russland überhaupt gewachsen? Zugleich gibt es Stimmen, die auch Verständnis für Putins Politik äußern. Haben wir den „russischen Bären” mit der Ausdehnung von EU und NATO in Richtung Russland in die Enge getrieben? Gibt es einen legitimen Anspruch auf eine russische „Einflusszone”? Oder sind das Argumente, die als Teil russischer Propaganda den Weg bis hinein in die deutsche Debatte gefunden haben? Hegt „Zar Putin” gar imperiale Träume? Will er damit letztlich nur von der eigenen Schwäche ablenken? Welche Rolle spielen die Sanktionen des Westens? Jenseits der Frage „Wer hat Recht” steht die Politik in Deutschland und Europa vor der großen Herausforderung, Antworten auf eine völlig veränderte Situation geben zu müssen: Russland erscheint nicht mehr als Partner, sondern eher als Bedrohung Europas.

Programm

18:30 Uhr Begrüßung

  • Dr. Gerhard Wahlers, Stv. Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

18:40 Uhr Podiumsdiskussion und Gespräch mit dem Publikum

  • Claudia Crawford, Leiterin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Russland, Moskau
  • Konrad Schuller, Osteuropa-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Warschau
  • Dr. Andreas Schockenhoff MdB, Stv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Moderation: Julia Hahn, Freie Journalistin, Berlin

20:15 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort

  • Klaus-Dieter Frankenberger, Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Drei Fragen – drei Antworten”: Das Publikum gibt während der Veranstaltung durch TED-Umfragen Impulse für den Gesprächsverlauf.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Stehempfang ein.

Bitte melden Sie sich per Mail an kas-rp(at)kas.de verbindlich bis zum 7. November 2014 an.

Anfahrt

Größere Kartenansicht

F.A.Z.-KAS-Debatte

Ansprechpartner

Karl-Heinz B. van Lier

Landesbeauftragter für Rheinland-Pfalz und Leiter des Politischen Bildungsforums Rheinland-Pfalz

Karl-Heinz B. van Lier
Tel. +49 6131 201693-0
Fax +49 6131 201693-9

Partner

Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.)