Veranstaltungsberichte

Politiker aus Korea auf Informationsbesuch in Deutschland

Die Konrad-Adenauer-Stiftung engagiert sich bereits seit über 30 Jahren als eine der ersten deutschen politischen Stiftungen in Korea, vor allem in den Bereichen des innerkoreanischen Annäherungs- und Aussöhnungsprozesses, der politischen Bildung, der Konsolidierung demokratischer, rechtsstaatlicher und zivilgesellschaftlicher Strukturen, der Diskussion des Konzepts der Sozialen Marktwirtschaft sowie nicht zuletzt der Parteienkooperation.

Bei den Maßnahmen fließen regelmäßig auch deutsche und europäische Erfahrungen insbesondere as dem deutschen Parteiensystem wie auch des erfolgreichen deutschen Einigungsprozesses ein. Mit der GNP werden seit vielen Jahren eine Reihe von gemeinsamen Programmen organisiert, u.a.:

  • Politische Nachwuchsförderung mit dem Jugendkomitee der GNP

  • Zusammenarbeit mit der GNP Akademie für christlich demoktatische Politik

  • Aktive Einbindung von Abgeordneten und Funktionsträgern der GNP in die regionalen Parteiforen der KAS in Asien, e z.B. das KAS Young Politicians Programm (KASYP), die International Conference of Asian Political Parties (ICAPP) oder CDI Asia-Pacific.

Während des einwöchigen Aufenthalts führte die Delegation in Berlin, Düsseldorf, Köln, Bonn, Siegburg, Königswinter, Sankt Augustin und Bad Honnef Gespräche mit Vertretern der CDU auf Kreis-, Landes- und Bundesebene sowie mit den Abgeordnete Andrea Milz MdL, Steffen Bilger MdB, Manfred Grund MdB und Hoger Haibach MdB. Ein Gespräch mit dem langjährigen Vorsitzenden der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag, Staatssekretär Hartmut Koschyk MdB, rundete die politischen Termine ab. Bei diesen Gesprächen ging es insbesondere um Fragen der Parteiorganisation, des Wahlkampfmanagements und der politischen Jugenarbeit. Des weiteren wurden die innenpolitische Situation Deutschlands zwanzig Jahre nach der friedlichen Revolution, die außen- und sicherheitspolitischen Positionen der Bundesregierung sowie die G 20-Thematik und Fragen des Klimaschutzes erörtert.

Sehr beeindruckend für die Politiker war auch der Besuch der Stiftung Kontad-Adenauer-Haus sowie der Austausch mit 15 Vertretern der Jungen Union im Kreishaus Siegburg. Der Informationsbesuch wurde mit der Teilnahme an der Feierstunde im Bundestag anlässlich des 20. Jahrestages der freien Wahl zur Volkskammer der DDR abgerundet, ein Anlass, der die koreanischen Gäste tief berührte und wehmütig stimmte.

http://farm2.static.flickr.com/1021/4594333113_680cdabdd4.jpg