Présentations & compte-rendus

1. Jahresauftakt der KAS Oldenburg

Premiere mit 230 Gästen ein voller Erfolg!

Wir starteten in das neue Jahr 2012 mit Musik und Begegnung.

Am Sonntag, den 15. Januar 2012, veranstaltete das Bildungswerk Oldenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung zum ersten Mal einen Neujahrsempfang mit Politik und Musik.

Rund 230 Gäste waren gekommen, um im feierlichen Rahmen politische Impulse zu erhalten und avantgardistische Streich-Musik zu hören.

Für den politischen Input zeichneten der Bundestagsabgeordnete Franz-Josef Holzenkamp und der Landtagsabgeordnete Jens Nacke verantwortlich. Beide Redner bekleiden in ihren jeweiligen Parlamentsfraktionen herausgehobene Funktionen.

Franz-Josef Holzenkamp, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Landesvorsitzender der CDU Oldenburg, bezeichnete es als eine "besondere Ehre", bei der Premierenveranstaltung Worte des bundespolitischen Grußes sprechen zu dürfen, und würdigte das wunderbare Ambiente der festlichen Aula des Alten Gymnasiums Oldenburg.

Holzenkamp qualifizierte das ehrenamtliche Engagement als einen "besonderen Schatz in unserer Gesellschaft" und lud die anwesenden Gäste nachdrücklich dazu ein, die Bildungsangebote der KAS zu nutzen. In politischer Hinsicht ließ sich Franz-Josef Holzenkamp zu einem breiten Spektrum gesellschaftlicher Anliegen ein: der demografische Wandel, die intensivierte Individualisierung sowie zentrale Ereignisse wie der Reaktorgau in Fukushima oder der Papstbesuch in Deutschland bildeten einige Etappen seines facettenreichen Jahresrückblicks auf 2011.

Bezüglich der Debatte um die europäische Schuldenkrise und eventuelle Eurobonds bezog der Landesvorsitzende der Oldenburgischen Union klar Stellung: Man könne nicht die "Haftung auseinanderziehen und das Risiko auf andere abwälzen". Zugleich würdigte Franz-Josef Holzenkamp die Leistung Deutschlands und ermunterte zur Anerkennung des Geleisteten: "Wie ein Ozeanriese hält unser Land Kurs auf See. Unsere Wirtschaft trotzt der Krise, der Jobboom hält an. Arbeit ist mehr als ein Job, Arbeit ist Teilhabe an unserer Gesellschaft." Seinen Jahresrückblick sowie die Prognosen für 2012 schloss Holzenkamp "voller Zuversicht, dass wir das Jahr 2012 gemeinsam gut meistern werden".

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Abgeordneter Jens Nacke, betonte ebenfalls die hohe gesellschaftliche Bedeutung der Politischen Bildung. Er mahnte, dass Politiker wie Bürger gerade in Zeiten einer rasanten medialen Berichterstattung den Wert profunden politischen Wissens kaum überbewerten könnten. Landespolitisch bildete das niedersächsische Energiekonzept eine wichtige Marke der Rede von Jens Nacke. Der Ausbau erneuerbarer Energien, v.a. der Gewinn und Transport von Windenergie, sei eine zentrale Herausforderung der Zukunft. Abschließend wünschte Jens Nacke dem Jahresauftakt der KAS so viel Erfolg, dass er zum festen gesellschaftlichen Termin im Oldenburgischen avanciert und man selbstverständlich alljährlich mit der KAS ins neue Jahr eintritt.

Nach diesen politischen Impulsen öffneten sich Ohren und Sinne für die Musik: Das Streich-Quartett "STRING THING" mit seinen vier Musikern spielte beherzt und auch außergewöhnlich auf. Das Ensemble bestach durch seine experimentierfreudige, augenzwinkernde musikalische Verbindung von Jazzelementen, afro-kubanischen und afro-bulgarischen Rhythmen. Das herausragende Spiel eigenkomponierter Stücke wurde von vokalen Einlagen und mutigen, frei gestalteten Improvisationen bereichert. Jeder der anwesenden Gäste weiß nun, wie sich ein wieherndes Pferd auf dem Cello anhört. Beim anschließenden Empfang klangen die Musik und der politische Input bei den Gästen nach und führten zum breit geäußerten Wunsch: Das möge der erste von vielen zukünftigen Neujahrsempfängen der KAS Oldenburg gewesen sein!

partager