Internationale Konferenz über das Zusammenführen von Schulsystemen nach Wiedervereinigung: Beispiele aus Deutschland und Perspektiven für Korea

Transformation von Schulsystemen

Gerald Heinze vom Sächsischen Kultusministerium wird mit koreanischen Bildungswissenschaftlern und Vertretern der Yeomyung Schule für nordkoreanische Geflüchtete über die Herausforderung der Zusammenführung von Bildungssystemen sprechen. Während Herr Heinze die Erfahrungen Deutschlands mit der Transformation des Schulsystems nach der Wiedervereinigung teilen wird, werden die koreanischen Referenten einen Blick auf die denkbaren bildungspolitischen Szenarien bei einer sich fortentwickelnden Annäherung der beiden Koreas werfen.

Internationale Konferenz zum Umgang mit der 4. Industriellen Revolution in Deutschland und Korea

Strategien für die Industrie 4.0

Clemens Otte vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. diskutierte mit koreanischen Vertretern aus Wissenschaft und Politik über Wege, die Technologien der Industrie 4.0 in der Wirtschaft zu etablieren und gleichzeitig einen gesellschaftlichen Konsens zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern herzustellen.

Zweitägige Internationale Konferenz in Zusammenarbeit mit der Korea University

Verfassungsgerichtbarkeit und Demokratie

Aus Deutschland eingeladene Rechtsexperten diskutierten mit ihren koreanischen Kollegen zwei Tage lang über das Verhältnis zwischen Justiz und Politik. Im besonderen Fokus der Debatten standen dabei die Rolle der Verfassungsgerichte, sowie die Unabhängigkeit der Justiz, insbesondere der Richterinnen und Richter. In Vorträgen und Diskussionen wurde die jeweilige Situation in Deutschland und Korea beleuchtet; auch über den aktuellen Justizskandal in Südkorea wurde ausgiebig gesprochen.

Seminar

Sicherheitspolitische Trends und Entwicklungen in Nordostasien

"Koreas Reaktionsstrategie auf sicherheitspolitische Trends und Entwicklungen in Nordostasien" soll als Forum für sicherheitspolitische Fachexperten dienen.

Jetzt lesen

Friedensbeobachtung

Zweite Veranstaltungsreihe mit jugendlichen Friedensbeobachtern

Das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung wird gemeinsam mit dem Seongnam City Council und der Foundation of Inter-Korea Cooperation eine Workshopreihe für Schülerinnen und Schüler durchführen.

Jetzt lesen

Rolle und Perspektive des Sports in eine

Der Sport baut politische Brücken

Das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung richtet in Kooperation mit dem Seouler Sportrat (SSC) eine internationale Konferenz zur Rolle des Sports im gegenwärtigen innerkoreanischen Annäherungsprozess.

Jetzt lesen

Willkommen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine politische Stiftung der Bundesrepublik Deutschland. Mit ihren Programmen und Projekten leistet sie einen aktiven und wirksamen Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit und Verständigung. Die Konrad-Adenauer-Stiftung und ihre Aktivitäten in der Republik Korea werden hier vorgestellt.

Mehr über uns