Grüne Energie für Ostasien

Internationales Energiesymposium 2017 des World Energy Councils

November22Mittwoch

Datum/Uhrzeit

22. November 2017, 13.30 - 17.30

Ort

Seoul, Südkorea

Typ

Symposium

Auf seinem diesjährigen Internationalen Energiesymposium 2017 in Seoul/Südkorea abhalten wird der World Energy Council sich mit den Herausforderungen in der Umwelt- und Energiepolitik in Südkorea und der Region beschäftigen.

Die neue südkoreanische Regierung unter Präsident Moon Jae-in hat jüngst eine Kehrtwende in der nationalen Energiepolitik hin zu einer grüneren Zukunft beschlossen. Sie kündigte an, die Errichtung bereits geplanter Kohle- und Kernkraftwerke auszusetzen und stattdessen den Anteil des Erdgases an der Energieerzeugung bis 2030 von 18% auf 27% und den der erneuerbaren Energien auf 20% zu erhöhen. Auch andere Länder der Region wollen ihren Energiemix grundlegend ändern, wie ambitionierte Pläne in China und Japan beweisen. Trotz gut ausgearbeiteter politischer Agenden sind nach wie vor zahlreiche Fragen ungelöst: Wie lässt sich eine nachhaltige energiepolitische Transformation mit dem Klimaschutz vereinbaren? Wie stellt man eine stabile Versorgung sicher und fördert gleichzeitig die weitere wirtschaftliche Entwicklung? Das Symposium wird diese Fragen mit einem speziellen Fokus auf Südkorea behandeln.

Europa bietet aufschlussreiche Beispiele für eine nachhaltige und langfristig ausgerichtete energiepolitsche Strategie. Deutschlands "Energiewende" wird von Fachleuten und Politikern in Asien intensiv beobachtet. Während des Symposiums wird Dr. Peter Hefele, Leiter von KAS RECAP, Lehren aus der deutschen Energiewende vorstellen. Er wird die politischen Rahmenbedingungen, Fragen der Systemintegration und veränderte wirtschaftliche Anreize erörtern. Darauf aufbauend wird er Schlussfolgerungen für Südkorea und Wege zu einer erfolgreichen und wirtschaftlichen Transformation von Energiesystemen aufzeigen.

Sich drehende Windräder mit der Flagge Südkoreas

Wie alle ostasiatischen Staaten strebt Südkorea nach einer Diversifizierung seiner Energiequellen. Foto: (c) Julia Roberts, https://pxhere.com/en/photo/717243

Ansprechpartner

Dr. Peter Hefele

Leiter des Regionalprojekts Energiesicherheit und Klimawandel Asien-Pazifik

Dr. Peter Hefele
Tel. +852 28822245
Fax +852 28828515
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ Français,‎ Magyar

Johannes Vogel

Projektkoordinator

Johannes Vogel
Tel. +852 2882 2849
Fax +852 2882 8515
Sprachen: Deutsch,‎ English,‎ tiếng Việt,‎ 日本語,‎ 中文,‎ Kantonesisch