zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

„Ich bin der festen Überzeugung, dass die Förderung der sozialen Verantwortung der politischen und wirtschaftlichen Eliten sowie die Diskussion von Rahmenbedingungen, wie sie die Leitlinien der Konrad- Adenauer-Stiftung nennen, zu einer nachhaltigen und freien Entwicklung in Europa, aber auch in Afrika maßgeblich beisteuern", erklärte Dr. Gerhard Wahlers.

Der stellvertretende Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) sprach vor mehr als 100 Teilnehmern der Konferenz „Caritas in Veritate", die die KAS zusammen mit dem Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden in Accra durchführte. Zahlreiche Bischöfe aus ganz Afrika waren der Einladung des Päpstlichen Rates unter der Leitung von Peter Kardinal A. Turkson aus Ghana gefolgt, um über Bedeutung der im Juli 2009 von Papst Benedikt XVI. veröffentlichen Enzyklika „Caritas in Veritate“ für den afrikanischen Kontinent zu diskutieren. Kernanliegen des Päpstlichen Rates wie der KAS ist es dabei, die Bedeutung der Christlichen Soziallehre und ihre Verbreitung als ethisch-normative Handlungsorientierung gerade auch für die Eliten der Länder Afrikas zu thematisieren.

Wahlers betonte in seiner Rede, dass Afrika - insbesondere nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes - enorme politische und wirtschaftliche Fortschritte gemacht habe, dieses werde deutlich durch ein Anwachsen der demokratischen Systeme wie auch durch zunehmend offenere Märkte in Afrika. Dennoch bleibe natürlich noch viel zu tun. Die Soziallehre der Kirche bleibe ein entscheidendes Instrument, um wichtige Grundlagen gesellschaftlichen Lebens wie Solidarität und Subsidiarität nicht nur zu fordern, sondern auch zu vermitteln. In diesem Zusammenhang wies Wahlers auch auf die enge Verbindung der Soziallehre der Kirche zur Sozialen Marktwirtschaft hin, die mit ihren Prinzipien einen weitreichenden ordnungspolitischen Rahmen auch für Afrikas Entwicklung abstecken könnte.

Im Rahmen der Veranstaltung fand auch ein persönliches Gespräch zwischen Dr. Gerhard Wahlers und Peter Kardinal Turkson statt. Hier ging es auch um eine Intensivierung der Kooperation zwischen dem Päpstlichen Rat und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rahmen weiterer Veranstaltungen in anderen Ländern Afrikas. Bereits seit mehreren Jahren verbindet die Stiftung eine enge Kooperation mit dem Päpstlichen Rat, bislang insbesondere in Lateinamerika, wo beide Institutionen erfolgreich an der Entwicklung und Verbreitung eines Curriculums zur Soziallehre der Kirche und dessen Einsatz an Universitäten gearbeitet haben.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


zum Anfang springen