Jahrgang 2003, Die Politische Meinung

Zeitschrift für Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur

Christliche Werte und sozialer Wandel

Die Politische Meinung (12/2003) 409
Die Politische Meinung beschließt das Jahr mit einem Themenheft zu "Christliche Werte und sozialer Wandel". Die Essays des Schwerpunktes setzen sich zunächst mit der Frage auseinander, wie sich die gesellschaftliche Verantwortung der Religion, insbesondere des Christentums heute konkret manifestieren kann. Es erscheint dabei als Korrektiv für Modernisierungsprozesse, als einigende, auch ökumenische Kraft und als orientierendes Pedant zur Politik. Im Weiteren bestimmen Begriffsanalysen die Voraussetzungen von Gerechtigkeit, Freiheit und Offenheit. Deren soziale Realität wird deutlich in den ihnen folgenden Beiträgen zum "homo oeconomicus", zu veränderten Familienstrukturen und zu den Anforderungen an Familien- und Bevölkerungspolitik. Das Thema beschließt ein Lob auf den Gott des Neuen [...] 3. Dez. 2003 mehr...

Islam und Demokratie

Die Politische Meinung (11/2003) 408
Die Novemberausgabe der Politischen Meinung setzt sich mit der Frage nach der Vereinbarkeit von Islam und Demokratie auseinander. Die geschichtliche Entwicklung des islamischen Rechtsbegriffes führt in die Thematik ein; diese fächert sich dann in folgende Felder auf: Grenzen und Möglichkeiten des auch innenpolitisch relevanten Dialoges mit dem Islam; Transformation der islamisch geprägten ehemaligen Ostblockstaaten und die Entstehung neuer Monarchien; Der Reformbedarf islamischer Regime und die hermeneutische Aufgabe der Koraninterpretation. Neben seinem zuversichtlichen Plädoyer für eine realitätsbezogene Stärkung der moderaten und auf Demokratisierung bezogenen Kräfte reflektiert das Editorial auch die bildungspolitische Komponente der Problematik. Drei der insgesamt sechs [...] 5. Nov. 2003 mehr...

Dimensionen der Sicherheit

Die Politische Meinung (10/2003) 407
Die Dimensionen der Sicherheit sind Thema der Oktoberausgabe der Politischen Meinung. Aspekte der inneren und der äußeren Sicherheit greifen immer stärker ineinander. Diesen Wandel spiegelt die Vielfalt der thematischen Ansätze wieder. Sie reichen vom organisatorischen Verbesserungsbedarf innerhalb der deutschen Sicherheitsbehörden über die Bewertung der möglichen juristischen Änderungen und die Rolle des Extremismus in Deutschland bis zum Sicherheitskonzept Frankreichs, der Bedeutung der Raumfahrt für den Weltfrieden, die psychologischen Voraussetzungen friedlichen Zusammenlebens und den historischen Aspekten der massiven Einflussnahme von SED und MfS auf die westdeutsche Friedensbewegung. Die Rubrik „Zukunftsfragen“ behandelt den drohenden Bedeutungsverlust der Medienfreiheit im Rahmen [...] 8. Okt. 2003 mehr...

Reformen in Deutschland

Die Politische Meinung (9/2003) 406
Die aktuelle Ausgabe der Politischen Meinung beschäftigt sich unter dem Titel „Reformen in Deutschland“ mit der notwendigen Erneuerung der sozialen Sicherungssysteme. Der demographische Wandel und das krankende Gesundheitssystem werden dabei ebenso erörtert wie strukturelle Maßnahmen in anbetracht der desolaten Lage des Arbeitsmarktes. Den weitgehend wirkungslosen Reformversuchen der Bundesregierung stellt Roland Koch das hessische Modell zur aktivierenden Sozialhilfe und Ausbau des Niedriglohnsektors entgegen. Für eine Rückbesinnung auf die Werte der Sozialen Marktwirtschaft und gegen übermäßige Staatsintervention plädiert Jürgen Rüttgers in einem eigenem Essay. Weitere Artikel befassen sich mit Fragen der Reformierbarkeit und Zukunftsfähigkeit des Sozialstaates. Ein freundschaftliches [...] 5. Sept. 2003 mehr...

Amerika - Fremder Freund

Die Politische Meinung (8/2003) 405
„Amerika – Fremder Freund“ ist Schwerpunkt der Augustausgabe der Politischen Meinung. Dabei kommt in der großen Bandbreite von insgesamt 12 Beiträgen die gegenwärtige Außen- und Sicherheitspolitik ebenso zur Sprache wie historische bedingte Mentalitätsunterschiede, Anspruch und Wirklichkeit einer transatlantischen Wertegemeinschaft sowie die Wurzeln des deutschen Antiamerikanismus in Ost und West. Weitere Beiträge setzen sich mit dem Rohstoff Öl auseinander und mit den diffizilen Verbindungen und Distanzen zwischen Religion und Politik, einschließlich den ihnen korrespondierenden Meinungsbildern in der Bevölkerung. Die Rubrik Literatur/Lyrik stellt Patrik Roth, als diesjährigen Literaturpreisträger der Konrad-Adenauer-Stiftung vor und würdigt den vielfach ausgezeichneten Reiner Kunze, der [...] 8. Aug. 2003 mehr...

Wiedervereinigung Europas

Die Politische Meinung (7/2003) 404
Die Erweiterung der Europäischen Union um die Osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei sowie das Baltikum ist der Schwerpunkt der Juliausgabe der Politischen Meinung. Nach einem Gesamtüberblick finden sich Analysen der gegenwärtigen Europapolitik sowie der Entwicklung jedes einzelnen Landes. Im Weiteren gehen „Innenansichten“ Europas zum einen der Frage möglicher Defizite demokratischer Entscheidungsfindung in der EU nach; zum anderen macht die Schilderung einer Reise in die Ostseestaaten die vielfachen Brechungen europäischer Geschichte deutlich. Die nach dem zweiten Weltkrieg für die junge Bundesrepublik bedeutenden Christdemokraten Otto Lenz und Andreas Hermes würdigt die Politische Meinung anläßlich ihres 100. Und 125. Geburtstages. In das dunkle Kapitel des [...] 4. Juli 2003 mehr...

Aufstand gegen die Diktatur

Die Politische Meinung (6/2003) 403
Der 50. Jahrestag des Volksaufstandes gegen das SED-Regime am 17. Juni 1953 bildet den Schwerpunkt der Juniausgabe der Politischen Meinung. Die Themenessays zielen auf Vorgeschichte und außenpolitischen Kontext dieser Ereignisse ebenso wie auf ihre über Berlin weit hinausgehende Breite in der Provinz hin. Das Beispiel Jena macht die allgemeine Heftigkeit der Erhebungen deutlich. In einem Überblick über die Geschichte der DDR erscheint die blutige Niederschlagung der Revolution als Element eines langen Prozesses des Scheiterns. Die Opfer des Regimes ringen auch heute noch vielfach vergeblich um eine angemessene Rehabilitierung, wie ein eigener Beitrag zu den Opferverbänden zeigt. Ein Portrait des Dissidenten Hugo Dornhöfer und die Zustandsbeschreibung der inneren Einheit Deutschlands [...] 2. Juni 2003 mehr...

Christentum und Politik

Die Politische Meinung (5/2003) 402
In ihrer aktuellen Ausgabe behandelt die POLITISCHE MEINUNG das Verhältnis von Christentum und Politik. Eine Vielfalt unterschiedlicher Perspektiven wendet sich u.a. dem Religionsunterricht in der Schule, der Dialogfähigkeit zwischen Kirche und Politik und dem christlichen Menschenbild als Maßstab für politisches Handeln zu. Ferner werden der gesellschaftliche Beitrag des ersten ökumenischen Kirchentages sowie die christlichen Werte vor dem Hintergrund des Irak-Krieges analysiert. Weitere Essays widmen sich den Voraussetzungen für Verhandlungen im israelisch-palästinensischen Konflikt, der drängenden Notwendigkeit eines innenpolitischen Konzeptes in anbetracht der anhaltenden Wirtschaftskrise. Auch die aktuelle Tierrechtsdebatte wird kommentiert. An den kürzlich verstorbenen [...] 7. Mai 2003 mehr...

Grundlagen deutscher Außenpolitik

Die Politische Meinung (4/2003) 401
Die Politische Meinung behandelt in ihrer jüngsten Ausgabe Grundfragen deutscher Außenpolitik. Im Zentrum stehen die transatlantischen Beziehungen, das deutsch-amerikanische Verhältnis sowie das Geflecht von Antiamerikanismus und deutschem Pazifismus. Wider Scheinargumente der Friedensbewegung richtet sich ein Plädoyer für die Wahrung der sicherheitspolitischen Verantwortung Deutschlands. Ein anderer Essay beschreibt den Weg zu einer wirklichen gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik in der Europäischen Union. Weitere Beiträge debattieren die moralischen Grundlagen und die Weiterentwicklung der Demokratie sowie die volkswirtschaftlichen Grenzen der deutschen Sozialsysteme. Gefragt wird auch, ob der Totalitarimus im 21. Jahrhundert im neuen Gewandt aufersteht und wie sich das Verhältnis [...] 3. Apr. 2003 mehr...

Potenzial Wissen

Die Politische Meinung (3/2003) 400
Die Politische Meinung geht im Schwerpunkt des März-Heftes auf die aktuelle Bildungsdiskussion ein. Debattiert wird die Frage, inwieweit die hergebrachten Bildungseinrichtungen den Anforderungen in der jetzigen Zeit gerecht werden. Sind Schule und Universität als die zentralen Säulen des Bildungssystems noch in der Lage individuell Wissen zu vermitteln? Und: Ist das deutsche Hochschulsystem für einen europäischen Hochschulraum gerüstet? Gefragt wird auch nach dem Verhältnis von Bildungspolitik und Strukturwandel in den neuen Ländern. Schließlich wird Adenauer als Personal und Hochschulpolitiker an der von ihm neugegründeten Kölner Universität beleuchtet. Zu Zuwanderung, Innere Sicherheit und Föderalismus nimmt der bayrische Innenminister Günther Beckstein in einem Interview mit Eduard [...] 1. März 2003 mehr...

Solidarität mit Amerika?

Die Politische Meinung (2/2003) 399
Im Februar greift die Politische Meinung die aktuelle Krise der transatlantischen Beziehungen auf. Die Analysen deutscher Experten und Journalisten ergänzt ein Essay aus amerikanischer Perspektive. Im Focus stehen der Fall Irak, die Isolierung der Bundesrepublik Deutschland sowie die Entwicklung der NATO nach dem Prager Gipfel. Ein literarischer Kommentar gibt zudem persönliche Einblicke in die auch biographischen Wurzeln deutsch-amerikanischer Freundschaft. Die Rubrik ?Literatur und Politik? befaßt sich in zwei Beiträgen mit den Werken und der Vita Václav Havels sowie mit der Frage einer möglichen ethischen Orientierung durch Literatur nach dem Holocaust. Die Bedeutung europäischer Identitätsfindung jenseits ökonomischer Belange und Verfahrensfragen stellen literatur- und [...] 7. Feb. 2003 mehr...

Freund Frankreich

Die Politische Meinung (1/2003) 398
Im Januar 2003 macht die Politische Meinung die Deutsch-Französische Freundschaft zum Schwerpunkt in den ihr Herausgeber Bernhard Vogel einführt. Der 40. Jahrestag des Elysée-Vertrages ist Anlaß der Auseinandersetzung mit dem gleichermaßen historisch bedeutsamen wie aktuell brisanten Thema. Zur politischen und zeitgeschichtlichen Relevanz der deutsch-französischen Freundschaft äußern sich prominente Politiker und Wissenschaftler. Die spezifische Rolle des deutsch-französischen Jugendwerks auf der gesellschaftlichen Ebene wird in eigenen Beiträgen untersucht;: dabei ist insbesondere die Auswertung von Unterlagen aus DDR-Archiven von Interesse, die den Versuch der Einflussnahme aus dem Osten dokumentieren. Die Januarausgabe der Politischen Meinung thematisiert außerdem die Entwicklung der [...] 20. Jan. 2003 mehr...

Abbildung: Die Politische Meinung

Juli-/August-Ausgabe 2017: Christentum - zur Bedeutung einer Weltreligion

Jahrgänge

Über diese Reihe

Die Politische Meinung präsentiert sich seit 2013 „generalüberholt“ ihren Lesern: Das neue, ästhetisch anspruchsvolle Layout bietet ein klares und aufgelockertes Schriftbild, die Themenschwerpunkte werden facettenreicher und von Bildstrecken begleitet. Eine veränderte Erscheinungsweise von sechs Doppelausgaben jährlich mit jetzt 128 Seiten gibt dieser Fortentwicklung einen neuen Rahmen.

Die Zeitschrift bietet als Bezugspunkte fundierte Analysen historischer Hintergründe und eine der individuellen Eigenverantwortung verpflichtete, im christlichen Menschenbild verankerte Ethik.

Herausgeber

Wolfgang Bergsdorf, Hans-Gert Pöttering, Bernhard Vogel

ISSN

0032-3446

Kontakt

Abbildung
Chefredaktion "Die Politische Meinung"
Dr. Bernd Löhmann
Tel. +49 30 26996-3603 / -2653 (Augustin)
Bernd.Loehmann(akas.de
Abbildung
Redakteur "Die Politische Meinung"
Dr. Ralf Thomas Baus
Tel. +49 30 26996-3503
Fax +49 30 26996-3551
Ralf.Baus(akas.de
Die Politische Meinung
Cornelia Wurm
Tel. +49 2241 246-2592
Fax +49 2241 246-2610
Cornelia.Wurm(akas.de

Die Politische Meinung erscheint sechsmal im Jahr. Der Bezugspreis für sechs Hefte beträgt 50,00 € zzgl. Porto. Der Einzelheftpreis beträgt 9,00 €. Schüler und Studenten erhalten einen Sonderrabatt (25 Prozent). Die Bezugsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern das Abonnement nicht bis zum 15. November eines Jahres schriftlich abbestellt wird. Bestellungen über den Verlag, durch den Buchhandel oder per E-Mail an politische-meinung@kas.de