Diskussion

Cottbuser Runde

Demokratie unter Druck - Haben wir ein zunehmendes Problem mit Extremisten in Deutschland?

Wir wollen den internationalen Tag der Demokratie zum Anlass nehmen, um auf die Lage des Extremismus in der Region zu blicken. Gemeinsam mit Jörg Müller, dem Leiter des Brandenburger Verfassungsschutzes sowie Maximilian Kreter, dem Dresdner Extremismusforscher vom Hannah-Arendt-Institut, wollen wir analysieren und diskutieren wie sehr die Demokratie in Deutschland und in Brandenburg unter Druck steht.

Details

Jörg Müller Verfassungsschutz Brandenburg
Jörg Müller Verfassungsschutz Brandenburg

Nicht erst seit den Corona-Demonstrationen im Zuge der Covid-Pandemie wird das System der Demokratie in Deutschland zunehmend herausgefordert. Die Anzahl von Reichsbürgern und sog. Selbstverwaltern, rechts- und linksextremistische Anschläge sowie die Bildung terroristischer Vereinigungen scheint zuzunehmen. Darüber hinaus sitzt mit der der AfD eine Partei im Bundestag, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Wie sehr die Demokratie in Deutschland unter Druck steht, zeigte sich am 29. August 2020, als Demonstranten versuchten den Reichstag in Berlin zu stürmen. Auch in Cottbus scheint der Rechtsextremismus seit der Migrationskrise 2015 zugenommen zu haben. Die Stadt hat bereits reagiert und ein Strategiepapier gegen Rechtsextremismus vorgelegt, um die Demokratie im Süden Brandenburgs zu stärken.

 

Wir wollen den internationalen Tag der Demokratie, am 15.09.22, zum Anlass nehmen, um auf die Lage des Extremismus und der Demokratie in der Region zu blicken. Zusammen mit Jörg Müller, Leiter des Landesamts für Verfassungsschutz in Brandenburg, wollen wir dabei die jüngsten Zahlen, Entwicklungen, Akteure und Geschehnisse in Brandenburg und Cottbus analysieren. Handelt es sich nur um eine gefühlte Zunahme des Extremismus oder lässt sich dies auch in der Statistik wiederfinden? Darüber hinaus haben wir mit Maimilian Kreter einen Extremismusexperten vom Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung, der die Hintergründe in der deutschen Gesellschaft sowie in der Politik beleuchten wird und sich insbesondere mit dem Thema Rechtsrock auseinandersetzen wird. Wie können wir die Demokratie in Deutschland stärken und welche politischen und gesellschaftlichen Weichenstellungen sind dafür notwendig?

 

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit. Die Veranstaltung findet im Lindner Congress Hotel in Cottbus statt. Sie können sich über den Button rechts anmelden.

 

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Lindner Congress Hotel
Berliner Platz,
03046 Cottbus
Deutschland

Alternativer Veranstaltungsort

Karl-Marx-Straße 68A/Berliner Platz, 03046 Cottbus

Anfahrt

Referenten

  • Jörg Müller
    • Leiter des Verfassungsschutzes Brandenburg
  • Maximilian Kreter
    • Extremismusforscher des Hannah-Arendt-Instituts
Kontakt

Moritz Uhlig

Referent Politisches Bildungsforum Brandenburg

moritz.uhlig@kas.de +49 331 748876-15