Diskussion

Der IS in Syrien und dem Irak

Reihe Gespräche an der Nordbahn

Details

Die Terrororganisation IS (Daesch) breitet sich trotz aller Versuche zur Eindämmung derzeit auch nach Libyen aus. Frankreich befindet sich nach den Anschlägen in Paris am 13. November 2015 im Krieg mit dem IS. Deutschland beteiligt sich an Angriffen einer internationalen Truppe vor allem durch den Einsatz von Tornado-Aufklärungsflugzeugen.

Millionen Flüchtlinge aus Syrien schaffen für die umliegenden Staaten und für Europa enorme Probleme. Wird der IS gestoppt werden? Steht der Nahe Osten vor der Wahl zwischen einer Schreckensherrschaft der Islamisten und Dschihadisten oder Militärdiktaturen? Stehen wir vor globalen Terrorattacken des IS? Was ist sein Ziel und wie funktioniert seine Herrschaft? Und welche Rolle spielt der Westen, welche sollte er spielen?

Das sind einige Fragen, die wir diskutieren werden.

Herzliche Einladung!

Dr. Aschot Manutscharjan, geb. 1956 in Krowakan in Armenien, ist als freier Publizist und wissenschaftlicher Autor in Berlin tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die internationale Sicherheitspolitik (darunter die Beziehungen zwischen Russland und der NATO), regionale Konflikte (im Kaukasus und in Zentralasien) und der internationale Terrorismus. Manutscharjan ist Autor von mehr als 100 wissenschaftlichen Beiträgen und schreibt regelmäßig für „Die Welt“, „Das Parlament“, „FOCUS“, „Die Politische Meinung“, die „Berliner Morgenpost“ u.a.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Neues Gymnasium Glienicke
Schönfließer Str. 16-24,
16548 Glienicke / Nordbahn
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Aschot Manutscharjan
    • Autor und Experte
      Dr. Aschot Manutscharjan, außen- und sicherheitspolitischer Experte KAS Oldenbourg