Lesung

Hamburg 1945: "Heul doch nicht, du lebst ja noch"

Lesung und Gespräch mit der Jugendbuchautorin Dr. Kirstin Boie

Schulveranstaltung des Literaturbüros Brandenburg in Kooperation mit der KAS Brandenburg.

Details

Kirsten Boie Indra Ohlemutz
Dr. Kirstin Boie, Jugendbuchautorin

Hamburg, Juni 1945: Die Stadt liegt in Trümmern. Mittendrin leben Traute, Hermann und Jakob. Der nennt sich allerdings Friedrich, denn niemand soll erfahren, dass er Jude ist. Als Hermann ihm dennoch auf die Spur kommt, will er nichts mehr mit Jakob zu tun haben. Schuld, Wahrheit, Angst und Wut sind die zentralen Themen dieses Buchs, dessen jugendliche Hauptfiguren durch die Schrecken des Krieges und der Naziherrschaft miteinander verbunden sind. Und für die es doch immer wieder Lichtblicke gibt.

Kirsten Boie ist eine der renommiertesten, erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie wurde 1950 in Hamburg geboren, studierte dort Germanistik und Anglistik. Zwei Semester besuchte sie, gefördert durch ein Auslandsstipendium der Hamburger Universität, die Universität Southampton/Großbritannien. Nach dem ersten Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Englisch promovierte sie im Fach Literaturwissenschaft über die frühe Prosa Bertolt Brechts. Sie arbeitete als Lehrerin in einem Gymnasium, wechselte auf eigenen Wunsch später an eine Gesamtschule. 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Helmholtz-Gymnasium, Kurfürstenstraße 53, Potsdam

Referenten

  • Dr. Kirstin Boie
    • Jugendbuchautorin
  • Hendrik Röder
    • Moderation
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15