Vortrag

Helmut Kohl: Vater der Deutschen Einheit – eine Nahaufnahme

Oberhavel-Forum

Details

Helmut Kohl KAS; Slominfoto
Helmut Kohl

Dr. Helmut Kohl war der Kanzler der Deutschen Einheit. Bereits kurz nach der Friedlichen Revolution und Öffnung der Mauer am 9. November 1989 präsentierte er im Bundestag das Zehn-Punkte-Programm zur Überwindung der Teilung Deutschlands (28. November). In Treffen mit dem sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow wird der Durchbruch erzielt. Die Sowjetunion erkennt das Recht der Deutschen auf Selbstbestimmung und Wiedervereinigung an.

In der DDR ruft die überwältigende Mehrheit nach der Deutschen Einheit. Die Parolen bei den Montagsdemonstrationen in der DDR wandeln sich von „Wir sind das Volk!" zu „Wir sind ein Volk!" Wie der „Kanzler der Einheit" erleben die meisten Deutschen die feierliche Öffnung des Brandenburger Tores am 22. Dezember 1989 als eine der „glücklichsten Stunden" ihres Lebens. Die Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion mit der DDR (1. Juli 1990), der Einigungsvertrag (31. August 1990) und der Zwei-plus-Vier-Vertrag (12. September 1990) sind die entscheidenden Wegmarken.

Welche Überzeugungen bewegten den 1998 zum Ehrenbürger Europas ernannten Helmut Kohl in seiner Politik? Welche Schwierigkeiten waren zu überwinden, welche Kompromisse zu schließen? Darüber spricht und diskutiert mit den Gästen Dr. Stephan Eisel, ein enger Mitarbeiter des Kanzlers.

Herzliche Einladung!

 

 

Dr. Stephan Eisel: geb. 1955 in Landau (Pfalz), Studium in Marburg und Bonn, 1985 Promotion an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bei Professor Karl Dietrich Bracher, 1983-1987 Redenschreiber für Bundeskanzler Helmut Kohl, 1987-1991 Stellv. Leiter des Kanzlerbüros, 1991-1992 Referatsleiter, 1992-2007 Leitender Angestellter der Konrad-Adenauer-Stiftung, 2007-2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, 2010-2021 Projektleiter in der Konrad-Adenauer-Stiftung, Mitglied der Europa-Union, von 1979 bis 1980 Bundesvorsitzender des RCDS.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann hier erfolgen.

Zutritt erhalten Personen nach den 3-G-Regeln. Bitte bringen Sie Impf- oder Testnachweis mit. Eine medizinische Maske ist zu tragen, die auf dem Sitzplatz abgelegt werden kann. Zum Kontaktnachweis werden die Personendaten erfasst. Bitte achten Sie auf das Abstandsgebot und die Hygieneregeln.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Oranienburger Turm-Erlebniscity, André-Pican-Str. 42, 16515 Oranienburg

Referenten

  • Dr. Stephan Eisel
    • Bonn
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15