Gespräch

Russlands Krieg gegen die Ukraine - aus Sicht der Nachbarländer II.

Tschechien und Slowakei, Ungarn, Rumänien und Moldau

Analyse der Kriegssituation und Kriegsfolgen

Details

Ukraine-Krieg aus Sicht der Nachbarländer II. KAS
Ukraine-Krieg aus Sicht der Nachbarländer II.

Sie können am Dienstag über diesen Zugangslink direkt an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

https://kas-de.zoom.us/j/96195031552?pwd=N1JKMHlwYTg4cWtHRnE4bWJPd0h4QT09

Meeting-ID: 961 9503 1552
Kenncode: 119424

Die unmittelbaren Nachbarstaaten sind zuerst mitbetroffen von dem verbrecherischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Sie nehmen nicht nur als erste Flüchtlinge auf, sondern bieten auch Möglichkeiten der Unterstützung der Ukraine in ihrem Abwehrkampf.

  • Welche Hilfe leisten die Nachbarländer militärisch und zivil für die Ukraine?
  • Droht Ihnen - vor allem der Republik Moldau mit dem Transnistrienkonflikt - ebenfalls Kriegsgefahr?
  • Wie können die Nachbarstaaten geschützt werden?
  • Welche Rolle spielen die nationalen Minderheiten der Rumänen/Moldauer oder Magyaren?
  • Wie reagieren die Regierungen und Gesellschaften der Kriegsnachbarn?
  • Welche Folgen haben Krieg und Sanktionen für die Nachbarländer?

In drei Veranstaltungen auf der Internetplattform Zoom werden wir mit den Leitern der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung und weiteren Experten Russlands Krieg gegen die Ukraine aus Sicht der Nachbarländer analysieren. Das Wissen voneinander hilft uns, in der Gefahr miteinander zusammen zu stehen.

Programm

Rumänien_Tschechien.jpg Shutterstock Ivan Marc ID: 2118165380

Einführung

Stephan Raabe, KAS Brandenburg,

2004-2011 Leiter der Länderprogramme Polen und Belarus (bis 2007)

 

Länderberichte

Tomislav Delinić, Leiter der KAS-Länderprogramme Tschechien und Slowakei, Prag;

Dr. Heinrich Kreft, Lehrstuhl für Diplomatie II, Studiengangsleiter Internationale Beziehungen und europäische Studien, Leiter des Zentrums für Diplomatie, Andrássy Universität Budapest;

Michael Winzer, Leiter des KAS-Länderprogramms Ungarn, Budapest;

Katja Plate, Leiterin der KAS-Länderprogramme Rumänien und Moldau, Bukarest

 

Militärische und politische Lageeinschätzung:

Nils Wörmer: KAS-Abteilungsleiter Internationale Politik & Sicherheit, Berlin

 

Fragen und Diskussion

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Digitale Veranstaltung auf der Internetplattform Zoom

Referenten

  • Tomislav Delinić
    • Leiter der KAS-Länderprogramme Tschechien und Slowakei
    • Prag
  • Dr. Heinrich Kreft
    • Studiengangsleiter Internationale Beziehungen und europäische Studien
    • Leiter des Zentrums für Diplomatie
    • Andrássy Universität Budapest
  • Michael Winzer
    • Leiter des KAS-Länderprogramms Ungarn
    • Budapest
  • Katja Plate
    • Leiterin der KAS-Länderprogramme Rumänien und Moldau
    • Bukarest
  • Nils Wörmer
    • KAS-Abteilungsleiter Internationale Politik & Sicherheit
    • Berlin
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15