Vortrag

Versöhnung in Progress

Die katholische Kirche und die deutsch-polnischen Beziehungen nach 1945

Veranstaltung in Kooperation mit "Die Arche", Bildungsinitiative in der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Potsdam.

Details

Vor 51 Jahren, am 18. November 1965, schrieben die katholischen Bischöfe Polens einen Brief an ihre deutschen Amtsbrüder mit dem berühmten Satz "Wir vergeben und bitten um Vergebung". Welche Rolle spielte die Kirche bei der Aussöhnung mit Polen und welche Wirkung entfaltete der Bischofsbriefwechsel 1965 bis heute?

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Die Arche Potsdam
Am Bassin 2Pater Bruns Haus/Kleiner Saal,
14467 Potsdam
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Stephan Raabe
    • 2004 - 2011 Direktor der Auslandsbüros Warschau der Konrad-Adenauer-Stiftung
      • Landesbeauftragter der Adenauer-Stiftung in Brandenburg

        Publikation

        Die Kirchen als Katalysatoren der Versöhnung: Die Ostdenkschrift der Evangelischen Kirche und der Briefwechsel der polnischen und deutschen Bischöfe als Meilensteine
        Jetzt lesen
        Kontakt

        Stephan Georg Raabe

        Stephan Georg Raabe bild

        Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

        Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15
        Das Denkmal von 2005 auf der Sandinsel vor St. Marien in Breslau für Erzbischof Kominek, dem Autor des polnischen Bischofsbriefes vom 18.11.1965 mit den Worten: "wir vergeben und bitten um Vergebung" (Bild: Wikimedia, Julo). Wikimedia, Julo