Diskussion

Wie muss sich die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik ändern?

Diskussion an der Universität Potsdam

Details

Nato-Hauptquartier NATO
Nato-Hauptquartier

Veranstaltung in der Reihe Politik & Sicherheit in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Potsdam, der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, dem Lehrstuhl Militärgeschichte der Universität Potsdam und der Landesgruppe Brandenburg des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

 

Seit dem 24. Februar 2022 führt Russland Krieg gegen die Ukraine. Die Europäische Union und die NATO haben mit Sanktionen, humanitären und militärischen Hilfsleistungen sowie einer erhöhten Truppenpräsenz an der NATO-Ostflanke reagiert. Eine Ertüchtigung der deutschen Bundeswehr ist geplant.

Intensiv wird jetzt darüber debattiert, wie sich die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik ändern muss, um auf die Herausforderungen der Zukunft zu reagieren. Es stellen sich viele Fragen:

- Was sind die außen- und sicherheitspolitischen Interessen Deutschlands?                                             

- Wie sehen die Streitkräfte der Zukunft aus, und zu welchen Einsätzen sollen sie in der Lage sein?                  

- Welche Rolle will Deutschland im Rahmen der NATO spielen, welche in der gemeinsamen Sicherheitspolitik der Europäischen Union?

Über diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen und unseren Gästen debattieren.

 

Herzliche Einladung!

 

Dr. Kurt Hecht, Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Potsdam

Prof. Dr. Sönke Neitzel, Professur für Militärgeschichte der Universität Potsdam

Johannes Lay, Deutsche Atlantische Gesellschaft

Jörg Schiller, Landesgruppe Brandenburg des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

Stephan Raabe, Landesbeauftragter für Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 1.12, 14469 Potsdam

Referenten

  • Botschafter Dr. Christoph Heusgen
    • Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz und Fellow der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Generalleutnant Alfons Mais
    • Inspekteur des Heeres
  • Prof. Dr. Sönke Neitzel
    • Inhaber der Professur für Militärgeschichte/ Kulturgeschichte der Gewalt der Universität Potsdam
  • Dr. Hans-Peter Bartels
    • Präsident der Gesellschaft für Sicherheitspolitik
Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15