Vortrag

Abendschule der KAS: „Später Sieg der Diktaturen?“

Abendschule der KAS

Details

Der bekannte Politikwissenschaftler und Soziologe Prof. Dr. Klaus Schröder ist der nächste Gast in unserer Reihe „Abendschule der KAS“.

Jeder dritte Schüler in Deutschland glaubt, die Regierung der DDR sei durch demokratische Wahlen legitimiert gewesen. Jeder zehnte Jugendliche hat ein durchweg positives Bild vom Nationalsozialismus. Die Studie "Später Sieg der Diktaturen?" des Forschungsverbunds SED-Staat zeigt, dass es heutzutage vielen Schülern schwerfällt, die Charakteristika von Diktaturen und Demokratien zu unterscheiden. Klaus Schröder, Autor der Studie, referiert ausgehend von dieser Studie über die Sichtweise heutiger Jugendlicher auf diktatorische Regimes und die Bedeutung historischer Kenntnisse für die eigene Urteilsfähigkeit.

Klaus Schröder ist Professor an der Freien Universität Berlin und Gründer des Forschungsverbunds SED-Staat. Er ist u.a. Autor der Studien „Rechtsextremismus und Jugendgewalt in Deutschland. Ein Ost-West-Vergleich“ sowie „Der SED-Staat 1949-1990“. Seit Jahren beschäftigt er sich mit der Aufarbeitung der NS- und der DDR-Zeit.

Dienstag | 23. April 2013 | 19.00 Uhr

Ökumenisches Gymnasium zu Bremen, Aula | Oberneulander Landstraße 143| 28355 Bremen

Bitte melden Sie sich an: telefonisch (Anrufbeantworter 0421-163 00 98), per Fax: 0421-163 00 99 oder Email: kas-bremen@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Ökumenisches Gymnasium zu Bremen, Aula | Oberneulander Landstraße 143| 28355 Bremen

Referenten

  • Prof. Dr. Klaus Schröder
    Kontakt

    Dr. Ralf Altenhof

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

    ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
    Logo "Zukunft Deutschland" KAS