Vortrag

Die russische Revolution von 1905 in den baltischen Ostseeprovinzen - Ursachen, Verlauf, Interpretation

Klaus Nägelen ergänzt den Vortrag durch eine Lesung literarischer Texte mit Bezug zu den Ereignissen, die die Atmosphäre jener Zeit verdeutlichen.Eintritt 5,00 Euro

Details

In diesem Jahr jährt sich zu 100. Male das Jahr der ersten russischen Revolution von 1905. Einen besonderen Verlauf nahm sie Estland, Livland und Kurland. Am Ende der blutig niedergeschlagenen Revolution waren hier ca. 184 der etwa 1.000 adligen Landgüter niedergebrannt und 570 beschädigt.

2000 Revolutionäre wurden standrechtlich erschossen, viele Tausende waren nach Sibirien verbannt oder in den Westen geflohen.

Das Revolutionsjahr 1905 spielt seitdem in der baltischen

Geschichte eine besondere Rolle: Für Esten und Letten war es, anders als im Sinne Lennins, die Generalprobe für den Freiheits-Kampf der Jahre 1917 - 1920, der zur Gründung der unabhängigen baltischen Staaten führte; für die deutschbaltische Minderheit der Beginn des Endes einer jahrhundertealten Vorherrschaft über estnische und lettische Bauern und gleichzeitig der Beginn nationaler und ethnischer Konflikte.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Stadtwaage, Langenstr.

Referenten

  • Detlef Henning
    • M. A.
  • geb 1959 in Gütersloh
    • seit 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nordost Institut Lüneburg mit Schwerpunkt Geschichte der baltischen Länder und Staaten.
Kontakt

Reinhard Wessel

Reinhard Wessel bild

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Reinhard.Wessel@kas.de +49 511 4008098-15 +49 511 4008098-9