KAS-Bremen

Veranstaltungsberichte

Die Linke und die SED-Diktatur

Vortrag mit dem Historiker Hubertus Knabe

Am 24. Februar 2020 diskutierte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen mit Dr. Hubertus Knabe auf ihrer Abendveranstaltung „Die DDR kein Unrechtsstaat? Die Linke und die SED-Diktatur“. Ralf Altenhof, Leiter des Politischen Bildungsforums, moderierte die Veranstaltung.

Selbst in der heutigen Zeit fällt es führenden Linken-Politikern schwer zuzugeben, dass die DDR ein Unrechtsstaat war. Deswegen stößt die Partei Die Linke, bei vielen auf Ablehnung. Besonders für die Menschen, die unter dem Regime gelitten haben, ist die Partei und deren mangelnde Aufklärung ein Schlag ins Gesicht. Der Historiker und ehemalige Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Hubertus Knabe hat sich diesem Thema angenommen. Er leistet Aufklärungsarbeit über die SED und deren Entwicklung zur heutigen Linken. Über dieses Thema diskutierte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen auf ihrer Abendveranstaltung „Die DDR kein Unrechtsstaat? Die Linke und die SED-Diktatur“ am 24. Februar 2020 mit Dr. Hubertus Knabe vor etwa 200 Gästen im Hotel Strandlust. Ralf Altenhof, Leiter des Politischen Bildungsforums, moderierte die Veranstaltung.

 

Ansprechpartner

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
Gütesiegel Weiterbildung v_3