Diskussion

Johannistag als Widerstandsbewegung

Die Diskussionsreihe im Volksfront-Museum beschäftigt sich diesmal mit der Bedeutung vom Johannistag als Widerstandsbewegung gegen das Regime.

Details

1988 fand im Sommer das Folklore-Festival "Baltica" statt. Das war eine der wichtigsten gewaltfreien Widerstandsbewegungen. Die Versammlung von Jugendlichen in Vereinen mit Volkstraditionen war wie ein Protest gegen die Russifizierung. Zu den berühmtesten Folklore-Ensembles Skandinieki (ggr. 1976), Iļģi (ggr. 1981) und Madonas skandinieki (ggr. 1981) zählte auch ab 1987 die Jugendgruppe Grodi. Die Folklore-Bewegung wurde zu einer Lebens- und Kampf-Art.

In der Veranstaltung wird mit der Leiterin der Folkloregruppe Iļģi - Ilga Reizniece, mit dem Musikologen Valdis Muktupāvels und mit den Teilnehmern der nationalen Widerstandsbewegung Maija Cālīte und Dāvis Stalts diskutiert.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Volksfront-Museum, Vecpilsētas iela 13/15, Rīga

Kontakt

Agnese Kubliņa

Agnese Kubliņa bild

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (in Elternzeit)

agnese.kublina@kas.de +371 67 331-297 +371 67331007

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Lettland