Fachkonferenz

Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall

Erinnerungspolitik und Demokratieentwicklung in Europa

Zwanzig Jahre nach dem "annus mirabilis 1989" lädt das KAS-Büro Baltische Länder mit der Universität Lettlands und dem Baltisch-Deutschen Hochschulkontor zur Konferenz "Erinnerungskultur und Demokratieentwicklung in Mittel- und Osteuropa" ein.

Details

Programm

Donnerstag, 10. September 2009

Anreise

19.00 Uhr

Empfang

Universität Lettlands, Reiņa 19, Kleine Aula

Grußworte

  • Mārcis Auziņš

    Rektor der Universität Lettlands

  • Margit Häberle

    Chargé d´Affaires, Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Lettland

  • Andreas M. Klein

    Leiter der Außenstelle Baltische Länder der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • Ieva Pranka

    Geschäftsführerin des Baltisch-Deutschen Hochschulkontors

Freitag, 11. September 2009

Universität Lettlands, Reiņa 19, Kleine Aula

9.00 – 9.30

Registrierung der Teilnehmer

9.30 – 10.00

Eröffnung der Konferenz

  • Dr. Ivars Ijabs

    Institut für Sozialwissenschaften, Universität Lettlands

10.00 – 11.30

Plenarsitzung 1

  • Dr. Nils Muižnieks

    Institut für Sozialwissenschaften, Universität Lettlands

  • Dr. Georges Mink

    Sciences Politique, Paris

    Geopolitics, reconciliation and memory games for a new social memory explanatory paradigm

12.00 – 13.30

Plenarsitzung 2

  • Dr. Ieva Zaķe

    Rowan University, USA

  • Dr. Kazimierz Wóycicki

    Institut des Nationalen Gedenken, Direktor der Abteilung Stettin, Polen

14.30 – 16.00

Arbeit in Sektionen

16.30 – 18.00

Fortsetzung Arbeit in Sektionen

19.00

Empfang im Okkupationsmuseum

Begrüßung durch Gundega Michele, Direktorin des Okkupationsmuseums

Podiumsdiskussion:„Zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer: Erinnerungskultur und Demokratie-

entwicklung in Mittel- und Osteuropa”

  • Prof. Valters Nollendorfs

    Okkupationsmuseum Riga

  • Sarmite Elerte

    Nationaler Kulturrat

  • Ilja Lensky

    Jüdisches Museum Riga

  • Tunne Kelam

    MEP

Samstag, 12. September 2009

Faklutät für Sozialwissenschaften, Lomonosova 1

9.00 – 9.30

Registrierung der Teilnehmer

9.30 – 10.00

  • Prof. Dr. Andreas Pribersky

    Institut für Sozialwissenschaft, Universität Wien

    Gedächtsnispolitik als Konstruktion politischer Legitimität: Mitteleuropäische Fallbeispiele nach 1989.

10.00 - 11.30

Plenarsitzung

  • Gabor Tallai

    Haus des Terrors, Budapest

  • Dr. Hubetus Knabe

    Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

  • Petr Brod

    Journalist, Tschechien

12.00 – 13.30

Arbeit in Sektionen

14.30 – 16.00

Arbeit in Sektionen

16.30 – 18.00

Fortsetzung Arbeit in Sektionen

19.00

Abschluss und Empfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Universität Lettlands, Riga

Referenten

  • u.a. Nils Muižnieks (Institut für Sozialwissenschaften
    • Universität Lettlands)
      • Kazimierz Wóycicki (Institut des Nationalen Gedenken
        • Polen)
          • Hubertus Knabe (Stasi-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen)
            • Tunne Kelam (MdEP
              • Estland)

                Publikation

                Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall: Erinnerungspolitik und Demokratieentwicklung in Europa
                Jetzt lesen
                Kontakt

                Andreas Michael Klein

                Andreas Michael Klein bild

                Leiter des Auslandsbüros Chile

                Andreas.Klein@kas.de +56 22 234 20 89
                Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall

                Partner

                Bereitgestellt von

                Auslandsbüro Lettland