Veranstaltungsberichte

Medienprogramm gründet E-lection Bridge Asia-Pacific

von Torben Stephan
Im Beisein von CDU-Bundesgeschäftsführer Dr. Klaus Schüler und CDU-Marketing-Chef Oliver Röseler, hat sich die “E-lection Bridge Asia-Pacific” heute in Bangkok (Thailand) gegründet.

Die beiden erfahrenen Politikberater waren nach Bangkok gereist, um den gut 20 Wahlkampgmanagern aus zehn Ländern der Asien-Pazifik-Region, die an der ersten E-lection Bridge in Asien-Pazifik teilnahmen, von ihren Erfahrungen aus dem gerade beendeten Bundestagswahlkampf 2013 zu berichten. Die CDU hatte die Wahl mit deutlichem Abstand gewonnen und war nur knapp an der absoluten Mehrheit vorbeigeschrammt.

Für Schüler war der Schlüssel zum Erfolg die schlüssige Wahlkampf-Strategie, die er mit einer kleinen Runde im Adenauer-Haus in Berlin entwickelt hatte. “Failing to plan, is planning to fail”, betonte der CDU-Bundesgeschäftsführer. Vor diesem Hintergrund stellte Klaus Schüler sein Wahlkampf-Team zusammen. Er setzte dabei auf klare Strukturen, flache Hierarchien, definierte Zuständigkeitsbereiche und kurze Entscheidungswege. Diese Aspekte seien die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Wahlkampf.

Marketing-Chef Oliver Röseler sieht die strategische Zusammenführung von Online- und Offline-Kampagnen als wichtige Säule in modernen Wahlkämpfen. Die Botschaften auf YouTube und Twitter, so Röseler, sollten sich nicht von jenen in Printzeitungen und auf Werbeplakaten unterscheiden. Wähler und Medien würden diese Diskrepanz sofort registrieren. Für Krisen, die im Laufe eines Wahlkampfes auftreten können, sei eine kurze Reaktionszeit das entscheidende Kriterium: “An uncommented rumour on the internet becomes a fact”, so Röseler.

Die Vorführung einzelner Wahlkampf-Highlights wie die sprechenden Wahlplakate von Angela Merkel und das Mega-Poster der Merkel-Raute, löste unter den Teilnehmern aus zehn Ländern rege Begeisterung aus.

Neben den Eindrücken aus Deutschland beleuchtete die erste E-lection Bridge in Asia-Pacific auch aktuelle Wahlkämpfe in der Region. So stellten die Teilnehmer aus Australien, Malaysia, Japan und Pakistan selbst ihre Kampagnen vor. Auch der vor wenigen Wochen beendete Wahlkampf in Kambodscha war Thema auf der Konferenz.

Ansprechpartner

Torben Stephan