Forum
Ausgebucht

Deutschland. Das nächste Kapitel

Regierung ohne Volk? Woran unser politisches System krankt - Zur politischen Kultur in Deutschland

Wir laden Sie ein, mit namhaften Vertretern der Medien und der Wissenschaft ins Gespräch zu kommen – es geht um nicht weniger als die Zukunft unserer Debattenkultur!

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde der Konrad-Adenauer-Stiftung,

unlängst stellte Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags, zur politischen Kultur in Deutschland fest: „Das mangelnde Vertrauen in Parteien hat sich teils zu einer Vertrauenskrise gegenüber dem Staat ausgewachsen – eine ernste Gefahr, die über gewöhnliche politische Unzufriedenheit hinausgeht.

Es waren die Banken- und Griechenland-Rettung sowie die Flüchtlingskrise, bei denen alle Parlamentsparteien die Rückkoppelung zu einem Teil der Bevölkerung versäumten. Ein gewachsenes Misstrauen gegenüber Medien und die gezielte Diskreditierung ‚des Systems‘ durch radikale Populisten verschärften diese Entwicklung. Jedoch tragen die Volksparteien eine erhebliche Mitschuld. Zugleich können sie den Missstand auch aus eigener Kraft wieder beheben.“

Das hier beschriebene Misstrauen schlägt sich in einer stark gewandelten Gesprächskultur nieder, die sich zwischen einer Kultur der Empörung und Sprachlosigkeit bewegt. Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Erbacher Hof
Grebenstr. 24-26 Ketteler-Saal,
55116 Mainz
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Roland Tichy
    • Robin Alexander
      • Prof. Dr. Andreas Rödder
        • Jürgen W. Falter und Dr. Hugo Müller-Vogg (Moderation: Susanne Conrad)
          Kontakt

          Karl-Heinz B. van Lier