Buchpräsentation

Wir letzten Kinder Ostpreußens

Zeugen einer vergessenen Generation

Sieben Kinder - sieben Schicksale.

Details

In ihrem bewegenden Buch "Wir letzten Kinder Ostpreußens. Zeugen einer vergessenen Generation" zeichnet Freya Klier die dramatischen Schicksale von sieben Kindern aus Ostpreußen nach, von denen nur einem Jungen die Flucht gelingt, ein Mädchen kurz vor dem Hungertod von einer Estin gerettet wird - die anderen für drei Jahre im sowjetisch besetzten Ostpreußen eingeschlossen bleiben. Ausgehend vom Sommer 1944 bis hinein in unsere Gegenwart beleuchtet das Buch die Verwobenheit von Geschichte und den Einzelschicksalen. Aus der Komposition der Stimmen erwächst so ein außergewöhnliches Panorama der letzten Kriegsmonate. Ein aufwühlendes Zeugnis und Buch für eine ganze Generation - und deren Nachkommen.

Freya Klier, geb. 1950 in Dresden, ist Schriftstellerin und Dokumentarfilmerin. 1968 wurde sie wegen versuchter „Republikflucht“ zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt. Nach vorzeitiger Entlassung und Arbeit als Theaterregisseurin war Klier 1980 Mitbegründerin der DDR-Friedensbewegung. 1988 wurde sie zusammen mit anderen Bürgerrechtlern verhaftet und unfreiwillig ausgebürgert. Freya Klier hat zahlreiche Preise und Ehrungen erhalten, u.a. das Bundesverdienstkreuz (2012).

Die Veranstaltung beginnt um 13.30 Uhr mit einem kleinen Mittagsbüffet und Getränken!

Im Anschluss an die Veranstaltung können im Ketteler-Saal Bücher käuflich erworben und signiert werden!

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Erbacher Hof
Grebenstr. 24-26 Ketteler-Saal,
55116 Mainz
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Freya Klier
    Kontakt

    Marita Ellenbürger

    Freya Klier, Autorin und Dokumentarfilmerin Nadja Klier