Vortrag

Zwischen Zweifel und Hoffnung: Obamas zweite Amtszeit

Obamas zweite Amtszeit hat begonnen und wir stellen uns die Frage, was müssen wir Europäer und wir Deutschen erwarten? Das Bildungswerk Mainz lädt herzlich zum Politischen Salon ein, um sich diesen Fragen mithilfe namhafter Experten anzunähern.

Details

Zwischen Zweifel und Hoffnung: Obamas zweite Amtszeit

"Politikgestaltung in begrenzten Räumen"

Dr. Christoph von Marschall (Historiker, White House Correspondent "Der Tagesspiegel", Berlin / sein neuestes Buch: "Der neue Obama. Was von der zweiten Amtszeit zu erwarten is")

"Die USA, ein Land, das in Zukunft seine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann?"

Alan Posener (Korrespondent Politik, DIE WELT, Berlin)

"Amerikas neu definierte Rolle als globale Ordnungsmacht"

Dr. Henning Riecke (Programmleiter USA/Transatlantische Beziehungen bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Berlin)

Moderation:

Dr. David Sirakov (Studienleiter Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V., Kaiserlautern)

Samstag, 09. März 2013, 10.00 - 14.00 Uhr (13.30 Uhr Mittagsbüffet)

Erbacher Hof, Ketteler-Saal, Grebenstr. 24-26, 55116 Mainz

Begrüßung: Karl-Heinz B. van Lier, Landesbeauftragter der KAS Mainz

Tagungsleitung: Marita Ellenbürger, Wiss. / Pädagogische. Mitarbeiterin KAS

Tagungsbeitrag: € 18,- /Schüler u. Studenten € 10,- (inkl. Kaffee, Kuchen, Büffet und Getränke)

WICHTIG: Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung schriftlich, per Mail oder Fax möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Plätze in der Reihenfolge des Eingangs vergeben werden müssen!

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Erbacher Hof
Grebenstr. 24-26 Ketteler-Saal,
55116 Mainz
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Christoph von Marschall (Tagesspiegel/Washington)
    • Alan Posener (DIE WELT/Berlin)
      • Dr. Henning Riecke (DGAP e.V./Berlin)

        Publikation

        Zwischen Zweifel und Hoffnung: Obamas zweite Amtszeit: Politischer Salon am 9. März 2013
        Jetzt lesen
        Kontakt

        Marita Ellenbürger

        Kontakt

        Karl-Heinz B. van Lier